Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Test Test Test

Dokumente

Karte zur Reihe "Dokumentarische Schulforschung"
download.php?down=59991&elem=3381862 (externe Datei)

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. Jan-Hendrik Hinzke

Kontakt

Dr. Jan-Hendrik Hinzke

Raum 204
Francke-Platz 1, Hans-Ahrbeck-Haus (Haus 31)
06110 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23779

Aktuelle Veröffentlichungen (Auswahl)

Hinzke, J.-H., Bauer, T., Damm, A., Kowalski, M. & Matthes, D. (Hrsg.) (i.V., 2022). Dokumentarische Schulforschung. Schwerpunkt: Schulentwicklung – Schulkultur – Schule als Organisation [Arbeitstitel]. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Matthes, D., Hinzke, J.-H., Pallesen, H. & Wittek, D. (Hrsg.) (i.V., 2023). Dokumentarische Schüler*innenforschung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. Laufender Call for Abstracts > https://wcms.itz.uni-halle.de/download.php?down=59608&elem=3372095

Hinzke, J.-H., Gesang, J. & Besa, K.-S. (2021). Ungewissheit im unterrichtlichen Lehrer*innenhandeln. Zur Erfahrung von Ungewissheit zwischen Norm, Theorie und Habitus. Zeitschrift für Interpretative Schul- und Unterrichtsforschung (ZISU), 10, S. 56-69. https://doi.org/10.3224/zisu.v10i1.04   

Hinzke, J.-H. & Paseka, A. (2021). Irritationen beim Forschenden Lernen. Irritierende Erfahrungen von Lehramtsstudierenden und wie sie damit umgehen. In C. Bohndick, M. Bülow-Schramm, D. Paul & G. Reinmann (Hrsg.), Hochschullehre im Spannungsfeld zwischen individueller und institutioneller Verantwortung (S. 227-241). Wiesbaden: Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-32272-4_17   

Hinzke, J.-H., Damm, A., Geber, G. Matthes, D., Bauer, T. & Kahlau, J. (2021). Schlüsselkompetenzen durch Forschendes Lernen in der Lehrer*innenbildung? Perspektiven von Studierenden und Anforderungen an Universitätsdozierende. In F. Albrecht, A. M. Kunz, G. Mey & J. Raab (Hrsg.), Qualitativ Forschen als Schlüsselkompetenz. Prämissen, Praktiken, Perspektiven (S. 99-121). Weinheim u.a.: Beltz Juventa.

Hinzke, J.-H., Gesang, J. & Besa, K.-S. (2020). Zur Erschließung der Nutzung von Forschungsergebnissen durch Lehrpersonen. Forschungsrelevanz zwischen Theorie und Praxis. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (ZfE), 23 (6), 1303-1323. https://doi.org/10.1007/s11618-020-00982-6   

Hinzke, J.-H. (2020). Die Induktion von Schülerkrisen durch Lehrpersonen. Professionalisiertes Lehrer/innenhandeln zwischen strukturtheoretischer Anforderungslogik und praxeologisch-wissenssoziologisch fundierter Rekonstruktion. Zeitschrift für Bildungsforschung (ZBF), 10 (1), 5-22. https://doi.org/10.1007/s35834-020-00264-5   

Curriculum Vitae

  • Seit 03/2021: Wiss. Mitarbeiter (Post-Doc) im Arbeitsbereich „Lehrerprofessionalität und Lehrerbildungsforschung“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 06/2018-02/2021: Wiss. Mitarbeiter (Post-Doc) in BiProfessional", dem Projekt der Qualitätsoffensive Lehrerbildung an der Universität Bielefeld
  • 02/2018-02/2021: Wiss. Mitarbeiter (Post-Doc) in der Wissenschaftlichen Einrichtung Oberstufen-Kolleg, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Bielefeld
  • Währenddessen, 10/2018-03/2019: Beurlaubung und Vertretung der W3-Professur „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Lehrerbildungsforschung“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 12/2016-01/2018: Leiter der Arbeitsstelle des Schulverbunds Blick über den Zaun", Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg
  • 05/2016-01/2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Nachhaltigkeit durch Forschendes Lernen!?“, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg
  • 04/2015-01/2018: Lehrbeauftragter an der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg
  • 06/2013-10/2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „SHIP-Begleitstudie. Stärkung von Handlungssicherheit und Intuition mittels eines Praxissimulators“, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg
  • 01/2012-12/2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Qualitative Ergänzungen zur Evaluation des Kernpraktikums (KP) und Entwicklung eines Befragungsinstruments zur Erfassung von Professionalität“, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg
  • 01/2013-12/2015: Promotionsstipendiat der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (SDW)
  • 04/2006-09/2011: Studium Lehramt an der Oberstufe – Allgemeinbildende Schulen an der Universität Hamburg

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

Matthes, D., Hinzke, J.-H., Pallesen, H. & Wittek, D. (Hrsg.) (i.V., 2023). Dokumentarische Schüler*innenforschung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. Informationen: https://www.zsb.uni-halle.de/forschungsprojekte/nedos/#anchor3371075

Hinzke, J.-H., Bauer, T., Damm, A., Kowalski, M. & Matthes, D. (Hrsg.) (i.V., 2022). Dokumentarische Schulforschung. Schwerpunkt: Schulentwicklung – Schulkultur – Schule als Organisation [Arbeitstitel]. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Besa, K., Demski, D., Gesang, J. & Hinzke, J.-H. (Hrsg.) (i.V., 2022). Evidenz- und Forschungsorientierung in Lehrer*innenbildung, Schule, Bildungspolitik und -administration. Neue Befunde zu alten Problemen. Wiesbaden: Springer VS.

Matthes, D. & Hinzke, J.-H. (Hrsg.) (i.V., 2022). Implizites Wissen in schulischen Kontexten. Diskursive Einordnungen, forschungspraktische  Bearbeitungen und empirische Perspektiven. Empirische Pädagogik, 36 (3).

Bastian, J. & Hinzke, J.-H. (i.E., 2021). Studienbrief Unterrichtsentwicklung. Fernstudium Schulmanagement. TU Kaiserslautern.

Matthes, D., Bauer, T., Damm, A., Hinzke, J.-H., Kowalski, M., Pallesen, H. & Wittek, D. (Hrsg.). Reihe: Dokumentarische Schulforschung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Kunze, K., Petersen, D., Bellenberg, G., Fabel-Lamla, M., Hinzke, J.-H., Moldenhauer, A., Peukert, L., Reintjes, C. & te Poel, K. (Hrsg.) (2021). KOOPERATION – KOORDINATION – KOLLEGIALITÄT. Befunde und Diskurse zum Zusammenwirken pädagogischer Akteur*innen an Schule(n). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Klewin, G., Hinzke, J.-H. & Bonsen, M. (Hrsg.) (2021). Forschendes Lernen in der Schule. Lernende Schule, 95.

Besa, K.-S., Hinzke, J.-H. & Palowski, M. (Hrsg.) (2020). Gesundheit, Zufriedenheit und Belastung in Lehrerbildung und Lehrberuf. Themen, Diskurse, Praktiken. PraxisForschungLehrer*innenBildung (PFLB) – die Zeitschrift, 2 (5).

Hinzke, J.-H. (2018). Lehrerkrisen im Berufsalltag. Zum Umgang mit Spannungen zwischen Normen und Orientierungsrahmen. Wiesbaden: Springer VS.

Hinzke, J.-H. (2016). Erfahrungen externer Schulentwicklungsberater bei der Unterstützung von Steuergruppenarbeit. Eine Untersuchung an Berliner Gemeinschaftsschulen. Saarbrücken: Akademikerverlag.

Artikel in Zeitschriften und Sammelbänden mit Review-Verfahren

Hinzke, J.-H. (angenommen, 2021). Auf dem Weg zu einem professionellen Lehrerhabitus? Reflexionspotenziale von Lehramtsstudierenden zu Studienbeginn. In R. Bohnsack, A. Bonnet & U. Hericks (Hrsg.), Praxeologisch-wissenssoziologische Professionsforschung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Hinzke, J.-H. (angenommen, 2021). Reflexionspotentiale von Studienanfänger*innen der Sozialen Arbeit als Startpunkt von Professionalisierungsprozessen im Studium. Zur Differenzierung von Reflexion und Reflexivität im Sprechen über beobachtetes Beratungshandeln. In A. Wernberger (Hrsg.), Rekonstruktive Professionalität in der Sozialen Arbeit. Opladen u.a.: Budrich.

Hinzke, J.-H. & Peukert, L. (angenommen, 2021). Kooperation zwischen Universitäten und Schulen qua Forschendem Lernen? Zur Bedeutung der Unterscheidung von Theorie und Praxis in interorganisationalen Kooperationen. In A. Mensching, N. Engel, C. Fahrenwald, M. Hunold & S. M. Weber (Hrsg.), Jahrbuch Organisationspädagogik. Wiesbaden: Springer VS.

Hinzke, J.-H. (i.E., 2021). Selbstbild, Fremdbild, Handlungspraxis. Zur Aufschlüsselung der Relation von Lehrerbildern und unterrichtsbezogenem Lehrerhandeln. In D. Matthes & H. Pallesen (Hrsg.), Bilder von Lehrerberuf und Schule. (Mediale) Entwürfe zwischen Produktion, Rezeption und Aneignung. Wiesbaden: Springer VS.

Hinzke, J.-H., Gesang, J. & Besa, K.-S. (2021). Ungewissheit im unterrichtlichen Lehrer*innenhandeln. Zur Erfahrung von Ungewissheit zwischen Norm, Theorie und Habitus. Zeitschrift für Interpretative Schul- und Unterrichtsforschung (ZISU), 10, S. 56-69. https://doi.org/10.3224/zisu.v10i1.04   

Hinzke, J.-H. & Paseka, A. (2021). Irritationen beim Forschenden Lernen. Irritierende Erfahrungen von Lehramtsstudierenden und wie sie damit umgehen. In C. Bohndick, M. Bülow-Schramm, D. Paul & G. Reinmann (Hrsg.), Hochschullehre im Spannungsfeld zwischen individueller und institutioneller Verantwortung (S. 227-241). Wiesbaden: Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-32272-4_17   

Paseka, A. & Hinzke, J.-H. (2021). Konjunktive Erfahrungsräume an Schulen und ihre Bedeutung für Schulentwicklungsprozesse. Zwischen Suche nach Gewissheiten und Akzeptanz von Ungewissheiten. In E. Zala-Mezö, J. Häbig & N. Bremm (Hrsg.), Dokumentarische Methode in der Schulentwicklungsforschung (S. 159-176). Münster u.a.: Waxmann.

Hinzke, J.-H. (2020). Die Induktion von Schülerkrisen durch Lehrpersonen. Professionalisiertes Lehrer/innenhandeln zwischen strukturtheoretischer Anforderungslogik und praxeologisch-wissenssoziologisch fundierter Rekonstruktion. Zeitschrift für Bildungsforschung (ZBF), 10 (1), 5-22. https://doi.org/10.1007/s35834-020-00264-5   

Hinzke, J.-H. (2020). Praktikumsberichte als Reflexionsanlässe? Reflexion zwischen Professionalisierungshoffnung und Praxisbewältigung in der ersten Phase der Lehrer_innenbildung. Herausforderung Lehrer_innenbildung Zeitschrift (HLZ), 3(2), 91-107. https://doi.org/10.4119/hlz-2505   

Besa, K.-S., Gesang, J. & Hinzke, J.-H. (2020). Zum Verhältnis von Forschungskompetenz und Unterrichtsplanung. Jahrbuch für Allgemeine Didaktik (JfAD), 10, 97-113.

Hinzke, J.-H., Gesang, J. & Besa, K.-S. (2020). Zur Erschließung der Nutzung von Forschungsergebnissen durch Lehrpersonen. Forschungsrelevanz zwischen Theorie und Praxis. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (ZfE), 23 (6), 1303-1323. https://doi.org/10.1007/s11618-020-00982-6   

Paseka, A. & Hinzke, J.-H. (2014). Der Umgang mit Dilemmasituationen. Ein Beitrag zu Fragen der Professionalität von Lehrpersonen und Lehramtsstudierenden. Zeitschrift für Interpretative Schul- und Unterrichtsforschung (ZISU), 3, 14-28.

Paseka, A. & Hinzke, J.-H. (2014). Fallvignetten, Dilemmainterviews und dokumentarische Methode. Chancen und Grenzen für die Erfassung von Lehrerprofessionalität. Lehrerbildung auf dem Prüfstand (LbP), 7 (1), 46-63.

Weitere Zeitschriftenartikel und Buchbeiträge

Geber, G., Bauer, T., Hinzke, J.-H., Kowalski, M. & Matthes, D. (i.E., 2021). Weitere Entwicklungen auf dem Weg zu einem Konzept einer Dokumentarischen Schulforschung. Jahrbuch Dokumentarische Methode, 3.

Klewin, G. & Hinzke, J.-H. (2021). Was ist forschendes Lernen? Ein Überblick über Modelle auf drei Ebenen. Lernende Schule, 95, 4-5.

Hinzke, J.-H. (2021). Zur Bedeutung unterrichtlicher Fachlichkeit für die Erfahrung von Krisen im Lehrer_innenberuf. Ergebnisse einer rekonstruktiven Studie und Schlussfolgerungen für die universitäre Lehrer*innenbildung. In M. Grein, B. Schädlich & J. Vernal Schmidt (Hrsg.), Krise des Französischunterrichts? Empirische Forschung zur Frankoromanistik – Lehramtsstudierende im Fokus (S. 215-236). Stuttgart: Metzler. https://doi.org/10.1007/978-3-476-05802-7_12   

Hinzke, J.-H., Damm, A., Geber, G. Matthes, D., Bauer, T. & Kahlau, J. (2021). Schlüsselkompetenzen durch Forschendes Lernen in der Lehrer*innenbildung? Perspektiven von Studierenden und Anforderungen an Universitätsdozierende. In F. Albrecht, A. M. Kunz, G. Mey & J. Raab (Hrsg.), Qualitativ Forschen als Schlüsselkompetenz. Prämissen, Praktiken, Perspektiven (S. 99-121). Weinheim u.a.: Beltz Juventa.

Albers, A. & Hinzke, J.-H. (2021). „den Deutschen Schulpreis, den ham meiner Meinung nach Schulen verdient, die völlig unübliche Dinge machen“ – Wie zwei Schulleiter im Sprechen über einen Schulwettbewerb ihre Schule als Fall konstruieren. In S. Bender, F. Dietrich & M. Silkenbeumer (Hrsg.), Schule als Fall. Institutionelle und organisationale Ausformungen (S. 87-99). Wiesbaden: Springer VS.

Paseka, A., Hinzke, J.-H., Feld, I. & Kuckuck, K. (2021). Zur Entwicklung von studentischer Reflexionskompetenz im Rahmen Forschenden Lernens. Viel Ungewissheit und wenig Gewissheit. In D. Kemethofer, J. Reitinger & K. Soukup-Altrichter (Hrsg.), Vermessen? Zum Verhältnis von Bildungsforschung, Bildungspolitik und Bildungspraxis (S. 143-160). Münster & New York: Waxmann.

Bauer, T., Geber, G., Görtler, S.-C., Hinzke, J.-H., Kowalski, M. & Matthes, D. (2020). Auf dem Weg zu einem Konzept Dokumentarischer Schulforschung: Methodisch-methodologische Anfragen an Forschung zum Thema Schulentwicklung. In S. Amling, A. Geimer, A.-C. Schondelmayer, K. Stützel, & S. Thomsen (Hrsg.), Jahrbuch Dokumentarische Methode, 2 (S. 349-376). . Berlin: centrum für qualitative evaluations- und sozialforschung e.V. (ces). https://doi.org/10.21241/ssoar.70916   

Bauer, T., Damm, A., Hinzke, J.-H., Kowalski, M., Matthes, D. & Schröder, J. (2020). Auf dem Weg zu einem Konzept Dokumentarischer Schulforschung: Zum Verhältnis von Methodologie, Methode, Forschungsgegenstand und Disziplin. Vortragsmanuskript zum gleichnamigen Forschungsforum anlässlich des 27. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft OPTIMIERUNG. https://uni-bielefeld.de/fakultaeten/erziehungswissenschaft/weos/forschungsprojekte/dfg-projekte/nedos/vortrage-publikationen/gemeinsame-vortrage-von-n/   

Hinzke, J.-H. (2020). Belastung und Beanspruchung  von Lehrpersonen  in den ersten Berufsjahren  Zum Potenzial einer rekonstruktiven Erschließung. In PraxisForschungLehrer*innenBildung (PFLB), 2 (5), 16-29. https://doi.org/10.4119/pflb-3951   

Besa, K.-S., Hinzke, J.-H. & Palowski, M. (2020). Gesundheit, Zufriedenheit und Belastung in Lehrer*innenbildung und -beruf.  Exemplarische Studien zu wenig beachteten Phänomenen. Editorial. In PraxisForschungLehrer*innenBildung (PFLB), 2 (5), 1-5. https://doi.org/10.4119/pflb-3949   

Hinzke, J.-H. (2020). Nicht-dramatische Krisen als Ausgangspunkt für Neues. Als Lehrperson mit Krisen von Schülerinnen und Schülern produktiv umgehen. PÄDAGOGIK, 72(7-8), 36-39.

Hinzke, J.-H. (2020). Replik auf den Beitrag „Lehrerinnen und Lehrer in der Krise? Eine kritische Auseinandersetzung mit einer neueren Studie" von Johannes Twardella. Forum Qualitative Forschung (FQS), 21 (2). http://dx.doi.org/10.17169/fqs-21.2.3468.   

Hinzke, J.-H. (2019). Das Datum als Ausdruck zweier Erfahrungsräume? Möglichkeiten und Grenzen einer Analyse mit der Dokumentarischen Methode. Datum & Diskurs, 1, 1-14. https://ojs.fachportal-paedagogik.de/index.php/DatumundDiskurs/article/view/12/9   

Hinzke, J.-H. (2019). Dokumentarische Methode und Subjektivierung ins Gespräch miteinander bringen. Eine Replik auf den Beitrag von Anna Rauschenberg zum "Adressierungs- und Re-Adressierungsgeschehen der sozialen Interaktionspraxis Interview - Überlegungen zu einem blinden Fleck der Dokumentarischen Methode". In S. Amling, A. Geimer, A.-C. Schondelmayer, K. Stützel, & S. Thomsen (Hrsg.), Jahrbuch Dokumentarische Methode, 1 (S. 155-159). https://doi.org/10.21241/ssoar.65690   

Hinzke, J.-H. (2019). Forschendes Lernen im Unterricht gestalten. Begriffsklärung – Potenziale – Gelingensfaktoren. Hamburg macht Schule, 31 (2), 5-8.

Heinrich, M., Fiedler-Ebke, W., Geweke, M., Hahn, S., Hinzke, J.-H., Klewin, G., Kuhnen, S. U., Lojewksi, J., & Schweitzer, J. (2019). Individuelle Zugänge zum Werk Ludwig Hubers. Ein Nachruf und eine Spurensuche nach subjektiven Relevanzsetzungen. WE_OS-Jahrbuch, 2, 127-160. https://doi.org/10.4119/we_os-3191   

Schieferdecker, R.; Hinzke, J.-H. & Kessler, S. (2019). Umgang mit Spannungen im schulischen Alltag. Eine studienübergreifende Synopse zur Rekonstruktion eines beruflichen Habitus von Lehrpersonen. In R.-T. Kramer & H. Pallesen (Hrsg.), Lehrerhabitus. Theoretische und empirische Beiträge zu einer Praxeologie des Lehrerberufs (S. 167-188). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Hinzke, J.-H. (2019). Verantwortung gegenüber Schüler*innen, sich selbst und der Gesellschaft. Rekonstruktionen zu einer praxeologisch-wissenssoziologischen Fassung von Verantwortungsübernahme im Berufsalltag von Lehrer*innen. In J. Hugo, N. Brink, J. Seidemann & M. Drahmann (Hrsg.), Verantwortung im Kontext von Schule. Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis (S. 141-151). Münster & New York: Waxmann.

Otto, J., Hinzke, J.-H. & Besa, K.-S. (2019). Wozu beschäftigen sich Lehrpersonen mit Forschung? Erste Ergebnisse aus dem Projekt NuBiL (Nutzung von Bildungsforschung durch Lehrpersonen). In V. Manitius & N. van Holt (Hrsg.), Transfer zwischen Lehrer(fort)bildung und Wissenschaft (S. 71-88). Bielefeld: WBV.

Otto, J., Hinzke, J.-H., & Besa, K. (2019). Zur Nutzung von Forschung durch Lehrpersonen. Einblicke in eine qualitative Interviewstudie aus dem Projekt NuBiL. WE_OS-Jahrbuch, 2, 55-64. https://doi.org/10.4119/we_os-3186   

Hinzke, J.-H. (2018). Bildung für nachhaltige Entwicklung an Schulen weiterdenken. Geschichte – Diskurslinien – Perspektiven. Hamburg macht Schule, 30 (3), 6-9.

Paseka, A., Hinzke, J.-H. & Maleyka, K. (2018). Hermeneutische Bearbeitung von Videofällen. Zur Entstehung von Denkräumen und Angemessenheitsurteilen. In A. Paseka, M. Keller-Schneider & A. Combe (Hrsg.), Ungewissheit im Unterricht als Herausforderung für pädagogisches Handeln (S. 299-322). Wiesbaden: Springer VS.

Paseka, A. & Hinzke, J.-H. (2018). Professionalisierung durch Forschendes Lernen!? Was tatsächlich in universitären Forschungswerkstätten passiert. In T. Leonhard, J. Kosinár & Ch. Reintjes (Hrsg.), Praktiken und Orientierungen in der Lehrerbildung. Potentiale und Grenzen der Professionalisierung (S. 191-206). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Hinzke, J.-H. (2018). Typen krisenhafter Spannungen zwischen Normen und Orientierungsrahmen. Methodische Reflexionen zu einer Studie über Lehrerkrisen im Berufsalltag. In R. Bohnsack, I. Nentwig-Gesemann & N. Hoffmann (Hrsg.), Typenbildung und Dokumentarische Methode (S. 68-82). Opladen: Budrich.

Hinzke, J.-H. & Weise, M. (2018). Übersicht – Schulnetzwerke in Deutschland. Friedrich Jahresheft, 36, 119.

Hinzke, J.-H. & Niessen, A. (2018). Verbund mit kritischen Freunden. Wie Schulleitungen im Verein ‚Blick über den Zaun‘ profitieren können. Schule leiten, 4 (1), 22-23.

Hinzke, J.-H. (2018). Was machen Lehrpersonen, wenn Routinen in die Krise geraten? Über Umgangsweisen mit Krisen im Berufsalltag von Lehrpersonen. PÄDAGOGIK, 70 (6), 40-43.

Fritz, J., Hinzke, J.-H., Niessen, A. & Witting, T. (2017). Peer Review als Chance für Schulentwicklung. Pädagogische Führung, 28 (6), 228-231.

Hinzke, J.-H. (2017). Schülerinteressen im Unterricht aufgreifen. Interessen erkennen – Lernumgebungen interessenorientiert gestalten – Lernmotivation steigern. Hamburg macht Schule, 29 (2), 6-9.

Hinzke, J.-H., Maleyka, K. & Paseka, A. (2015). Strukturen für Kooperation schaffen. Begründungen – Formen – Wirkungen – Gelingensfaktoren. Hamburg macht Schule, 27 (2), 6-9.

Forschungsprojekte (Auswahl)

01-2021-12-2023

Rekonstruktive Längsschnittstudie zu Prozessen Forschenden Lernens in der universitären Lehrer*innenbildung: ein Standortvergleich (ReLieF)

Gemeinsame Projektleitung mit Prof. Dr. Angelika Paseka, Universität Hamburg; gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschafts (DFG), Fördernummer 442370514

Das Forschungsprojekt verfolgt das Anliegen, kollektive Orientierungen von Lehramtsstudierenden in Bezug auf Forschendes Lernen in zwei unterschiedlichen Formaten Forschenden Lernens zu rekonstruieren und Verläufe im Längsschnitt nachzuzeichnen. Mit Forschendem Lernen werden aktuell insbesondere im Rahmen der ersten Phase der Lehrer*innenbildung hohe Erwartungen verbunden. So soll Forschendes Lernen dazu führen, dass im Studium im Sinne einer doppelten Professionalisierung neben einer Einübung in die Unterrichtspraxis auch eine Einübung in die Forschungspraxis erfolgt. Ob und inwiefern Forschendes Lernen diesen Ansprüchen gerecht werden kann, ist bislang empirisch nicht geklärt; die zunehmende Verbreitung Forschenden Lernens in der Lehrer*innenbildung steht in einem eklatanten Missverhältnis zum Forschungsstand.

Vor diesem Hintergrund fokussiert das Forschungsprojekt zwei divergierende erziehungswissenschaftlich-schulpädagogische Umsetzungsformen, die exemplarisch für zwei divergierende Formate Forschenden Lernen in Deutschland stehen: Forschendes Lernen in Verschränkung mit einer Praxisphase (Universität Bielefeld) und Forschendes Lernen ohne Verschränkung mit einer Praxisphase (Universität Hamburg).

Im Zentrum der mittels Dokumentarischer Methode ausgewerteten Gruppendiskussionsstudie stehen Fragen danach, welche kollektiven studentischen Orientierungen in Bezug auf Forschendes Lernen sich nachzeichnen lassen, welche Kontinuitäten und Diskontinuitäten sich bezüglich des diesen Orientierungen zugrundeliegenden expliziten und impliziten Wissens sich im Verlauf der Veranstaltungen zum Forschenden Lernen zeigen und inwiefern sich diese Wissensformen und deren Relationierung je nachdem unterscheiden, welches Format Forschenden Lernens durchlaufen wird. Im Ergebnis der als Längsschnitt angelegten Studie entstehen drei Typologien, die durch die Gruppendiskussionen flankierende Interviews angereichert werden. Die Typologien werden in einem abschließenden, separaten Schritt vor dem Hintergrund der Erwartungen an Forschendes Lernen und der Ansprüche einer Professionalisierung durch Forschendes Lernen diskutiert. Dadurch leistet das Projekt einen Beitrag zum Diskurs sowohl um Forschendes Lernen im Allgemeinen als auch um Professionalisierung durch Forschendes Lernen in der ersten Phase der Lehrer*innenbildung im Speziellen.

Projektseite: https://www.zsb.uni-halle.de/forschungsprojekte/relief/

01/2020-06/2023

Netzwerk Dokumentarische Schulforschung (NeDoS). Wissenschaftliche Erschließung von Schule auf Basis der Praxeologischen Wissenssoziologie

Projektleitung; gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Projektnummer 431542202

Projektseite: https://www.zsb.uni-halle.de/forschungsprojekte/nedos/

12/2019-06/2021

Digitalisierung als Aufgabe von Schule!? Mehrebenenanalytische Rekonstruktionen zu schulischen Auseinandersetzungsprozessen bezüglich einer gesamtgesellschaftlichen Herausforderung

Projektleitung; gefördert durch einen Forschungsfonds der Universität Bielefeld

04/2018-12/2021

Nutzung von Bildungsforschung durch Lehrpersonen (NuBiL)

Gemeinsame Projektleitung mit Dr. Kris Besa & Dr. Johanna Gesang (beide: Westfälische Wilhelms-Universität Münster); gefördert durch die Forschungskommission der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld sowie durch die Kommission Bildungsplanung, Bildungsorganisation und Bildungsrecht der DGfE

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Professions- und Lehrer*innenbildungsforschung
  • Forschendes Lernen in Studium und Schule
  • Krisen und Ungewissheit als Lern- und Bildungsanlässe
  • Bedeutung von Forschung und Evidenzen in Lehrer*innenberuf und Lehrer*innennbildung
  • Schul- und Unterrichtsentwicklung
  • Digitalisierung in schulischen und unterrichtlichen Kontexten
  • Qualitative Forschungsmethoden in der Professions- und Schulforschung
  • Grundlagentheorie und Methodologie der Dokumentarischen Methode

Zum Seitenanfang