Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Prof. Rolf-Torsten Kramer

Kontakt

Prof. Rolf-Torsten Kramer

Telefon: 0345-5523770

Raum 1.15
Franckeplatz 1, Haus 4
06110 Halle (Saale)

Sprechzeiten:
22.09.2020 12-14 Uhr
06.10.2020 12-14 Uhr
20.10.2020 12-14 Uhr
Gerne kontaktieren Sie mich auch per Mail.

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Phil. Fak. III - Erziehungswissenschaften
Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik
Arbeitsbereich Schulpädaogik und Schulforschung
06099 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure

Prof. Dr. Rolf-Torsten Kramer

Aktuelle Veröffentlichungen

Kramer, R.-T./Hummrich, M. (2017): Schulische Sozialisation    

Gibson, Anja/Hummrich, Merle/Kramer, Rolf-Torsten (Hrsg.): Rekonstruktive Jugend(kultur)forschung. Flashback - Flashforward

In diesem Band geht es darum, die fallrekonstruktive Tradition der  erziehungswissenschaftlichen Jugend(kultur)forschung anhand zentraler  Fallstudien von Werner Helsper zu würdigen und einen Ausblick auf  künftige Perspektiven zu geben. Dabei sollen theoretische und empirisch  rekonstruktive Ansätze diskutiert und sowohl außerschulische  Jugendkulturen als auch die Bedeutung jugendkultureller  Ausdrucksgestalten in der Schule untersucht werden. Ziel ist es,  zentrale Erkenntnisse zur rekonstruktiven Jugend(kultur)forschung zu  bündeln und deren Stellenwert für die gegenwärtige und zukünftige  Jugend(kultur)forschung zu diskutieren.

[ mehr ... ]   

Lebenslauf

  • 01. April 2014 Ernennung zum Universitätsprofessor (W3) für „Schulpädagogik und Schulforschung“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 01. Juni 2011 Ernennung zum Universitätsprofessor (W2) für „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik der Sekundarstufe I“ an der Universität Kassel
  • April - Mai 2011 Vertretungsprofessur für „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik der Sekundarstufe I“ an der Universität Kassel
  • 3. November 2010 Verteidigung der Habilitationsschrift „Das Problem der Erklärung der Entstehung der Bildungsungleichheit. Potenziale der empirischen Bildungsforschung im Anschluss an Pierre Bourdieu.“ und Erwerb der Lehrbefähigung für „Erziehungswissenschaft, mit dem Schwerpunkt empirische Schul- und Bildungsforschung“
  • Oktober 2010 - März 2011 Vertretungsprofessur für „Erziehungswissenschaft, Schulpädagogik“ an der Stiftung Universität Hildesheim
  • April - September 2010 Vertretungsprofessur für „Erziehungswissenschaft, Empirische Bildungsforschung“ an der Universität Kassel
  • April 2005 - Mai 2010 zusammen mit Prof. Dr. Werner Helsper Leitung des DFG-Projektes „Erfolg und Versagen in der Schulkarriere – Ein qualitativer Längsschnitt zur biographischen Verarbeitung schulischer Selektionsereignisse“
  • März 2003 - September 2007 zusammen mit Prof. Dr. Werner Helsper Leitung des DFG-Projektes „Pädagogische Generationsbeziehungen in Familie und Schule“
  • Oktober 2002 - September 2008 wissenschaftlicher Assistent am Zentrum für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung
  • Dezember 2001 - September 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Pädagogische Generationsbeziehungen in Familie und Schule“ (Leitung Prof. Dr. W. Helsper)
  • 7. November 2001 Verteidigung der Promotionsschrift „Das „schulbiographische Passungsverhältnis“. Hermeneutische Rekonstruktionen zum Verhältnis von Schülerbiographie und Schulkultur.“, Abschluss des Promotionsverfahrens mit „summa cum laude“
  • Oktober 1998 - Dezember 2000 Stipendiat der Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt
  • Oktober 1995 - September 1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Institutionelle Transformationsprozesse der Schulkultur in ostdeutschen Gymnasien“ (Leitung Prof. Dr. W. Helsper)
  • September 1990 - September 1995 Studium der Erziehungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ämter der Selbstverwaltung

  • seit April 2019 stellvertretender Institutsdirektor des Institutes für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik an der Philosophischen Fakultät III - Erziehungswissenschaften
  • seit Oktober 2018 Modulverantwortlicher Modul 2: "Schulische Sozialisation von Kindern und Jugendlichen"
  • seit März 2016 Mitglied der Lenkungsgruppe des Projektes „Kasuistische Lehrerbildung für den inklusiven Unterricht (KALEI)“ im Rahmen des Bund-Länder-Programms Qualitätsoffensive Lehrerbildung
  • seit Januar 2016 Mitglied des Promotionsausschusses der Philosophischen Fakultät III - Erziehungswissenschaften
  • seit Januar 2016 stellvertretender Direktor des Zentrums für Lehrerbildung (ZLB)
  • seit Oktober 2015 Mitglied des Direktoriums des Zentrums für Lehrerbildung (ZLB) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • von Oktober 2015 bis September 2019 geschäftsführender Direktor des Zentrums für Schul- und Bildungsforschung (ZSB)
  • November 2014 bis September 2017 Mitglied der Senatskommission Forschung der MLU
  • November 2014 bis September 2015 stellvertretender Direktor des Instituts für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik der Philosphischen Fakultät III - Erziehungswissenschaften
  • Oktober 2014 bis Oktober 2018 Mitglied der Kommission für Forschung und Internationales der Phil. Fak. III
  • Oktober 2014 bis September 2017 Vorsitzender der Kommission für Forschung und Internationales der Phil. Fak. III
  • Oktober 2014 bis Oktober 2018 Modulverantwortlicher für das Modul 3: "Schulgeschichte und Schulgestaltung" in den Bildungswissenschaften der LA-Studiengänge der MLU (in Zusammenarbeit mit Dr. Christiane Lähnemann)
  • April 2013 bis März 2014 Studiendekan des FB 01 Humanwissenschaften der Universität Kassel
  • Juni 2011 bis März 2013 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Erziehungswissenschaft, FB 01 Humanwissenschaften, der Universität Kassel

Zum Seitenanfang