Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo des Instituts gif

Weiteres

Login für Redakteure

Prof. Dr. Torsten Fritzlar

Prof. Dr. Torsten Fritzlar

Prof. Dr. Torsten Fritzlar

Prof. Dr. Torsten Fritzlar

Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit:

14.08.2017: 14:00 Uhr - 15:00 Uhr

11.09.2017: 14:00 Uhr - 15:00 Uhr

25.09.2017: 14:00 Uhr - 15:00 Uhr

(und nach Vereinbarung)

Kontakt

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Philosophische Fakultät III - Erziehungswissenschaften
Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik

Raum 208
Franckeplatz 1, Haus 31
06110 Halle (Saale)

Telefon: 0345 5523880

Zur Person

1996: Erste Staatsprüfung für ein Lehramt an Gymnasien in den Fächern Mathematik, Physik und Astronomie

1997–2002: Landesgraduiertenstipendiat des Landes Thüringen und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Didaktik der Mathematik und Informatik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

2002-2004: Referendariat am Staatlichen Studienseminar Jena

2003: Promotion zum Dr. rer. nat. durch die Fakultät für Mathematik und Informatik der Friedrich-Schiller-Universität Jena

2004: Zweite Staatsprüfung für ein Lehramt an Gymnasien in den Fächern Mathematik und Physik

2004-2005: Lehrer für Mathematik und Physik am Carl-Zeiss-Gymnasium Jena

2005-2009: Juniorprofessor für Mathematik und Didaktik der Mathematik an der Leuphana Universität Lüneburg

WiSe 2007/2008: Vertretung der Professur für Grundschuldidaktik Mathematik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2008: Förderpreis "Zukunft Schule" der Cornelsen-Stiftung Lehren und Lernen gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern aus Schulen der Region Jena, Preisträger im Wettbewerb "Mathe erleben!" zum Wissenschaftsjahr der Mathematik gemeinsam mit Heidrun Ertel (Jena)

2009: Positive Zwischenevaluation als Juniorprofessor für Mathematik und Didaktik der Mathematik

seit 2009: Professor für Grundschuldidaktik Mathematik / Mediendidaktik an Grundschulen an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Problemlösen und Heuristik
  • Potenziale und Herausforderungen problemorientierten Mathematikunterrichts
  • Mathematische Begabungen
  • Moderne Medien im Mathematikunterricht

Publikationen

Monografien

Fritzlar, T., Rodeck, K., & Käpnick, F. (2006). Mathematik für kleine Asse. Klasse 5/6. Berlin: Cornelsen.

Fritzlar, T. (2004). Zur Sensibilität von Studierenden für die Komplexität problemorientierten Mathematikunterrichts. Hamburg: Kovač. (Zugl. Dissertation, Universität Jena)

Herausgeberschaften

Fritzlar, T., Haapasalo, L., Heinrich, F., & Rehlich, H. (2011). Konstruktionsprozesse und Mathematikunterricht. Hildesheim: Franzbecker.

Fritzlar, T. & Heinrich, F. (Eds.) (2010). Kompetenzen mathematisch begabter Grundschulkinder erkunden und fördern. Offenburg: Mildenberger.

Fritzlar, T. (Ed.) (2008). Problem Solving in Mathematics Education. Hildesheim: Franzbecker.

Zimmermann, B., David, G., Fritzlar, T., Heinrich, F., & Schmitz, M. (Eds.). (1999). Kreatives Denken und Innovationen in mathematischen Wissenschaften. Jenaer Schriften zur Mathematik und Informatik, Math/Inf/99/29. Jena: Friedrich–Schiller–Universität.

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

2011

Fritzlar, T. (2011). "Das hab' ich wirklich an meiner Stunde gemerkt." Zur Sensibilisierung von Studierenden für die Komplexität problemorientierten Mathematikunterrichts. In T. Fritzlar, L. Haapasalo, F. Heinrich, & H. Rehlich (Eds.), Konstruktionsprozesse und Mathematikunterricht (S. 105-128). Hildesheim: Franzbecker.

Fritzlar, T. (2011). Algebraic thinking or primary students - what is it and how can it be investigated? In K. Szücs (Ed.), Problem solving in mathematics education. Proceedings of the 12th ProMath conference September 10-12, 2010 in Jena (pp. 32-47). Münster: WTM.

Fritzlar, T. (2011). Zum Beweisbedürfnis im jungen Schulalter. In R. Haug & L. Holzäpfel (Eds.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2011 (pp. 279-282). Münster: WTM.

Fritzlar, T. (2011). Pfade trampeln statt über Brücken gehen: Lernen durch Problemlösen. Grundschule, 11, 32-34.

Fritzlar, , T. (2011). Phantastisches Rechenfieber. In T. Krohn, E. Malitte, G. Richter, K. Richter, S. Schöneburg, & R. Sommer (Eds.), Mathematik für alle. Wege zum Öffnen von Mathematik - Mathematikdidaktische Ansätze (pp. 85-92). Hildesheim: Franzbecker.

Fritzlar, T., & Hrzán, J. (2011). Vogelaufgaben - gestern und heute. In W. Herget & S. Schöneburg (Eds.), Mathematik - Ideen - Geschichte. Anregungen für den Mathematikunterricht (pp. 197-210). Hildesheim: Franzbecker.

Fritzlar, T., & Karpinski-Siebold, N. (2011). Algebraic thinking of primary students. In B. Ubuz (Ed.), Proceedings of the 35th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (vol. 2, pp. 345-352). Ankara: PME.

Zimmermann, B., Fritzlar, T., Haapasalo, L., & Rehlich, H. (2011). Possible gain of IT in problem oriented learning environments from the viewpoint of history of mathematics and modern learning theories. The Electronic Journal of Mathematics & Technology, 5 (2).

2010

Fritzlar, T. (2010). Begabung und Expertise. Eine mathematikdidaktische Perspektive. mathematica didactica, 33, 113-140.

Fritzlar, T. (2010). Begabung und Expertise. In Beiträge zum Mathematikunterricht 2010 (S. 114-116). Münster: WTM-Verlag.

Fritzlar, T. (2010). Gedankensplitter zum "Umkehren mentaler Prozesse" - gedacht zur Anregung weiterer Diskussionen In M. Nolte (Ed.), Was macht Mathematik aus? Nachhaltige paradigmatische Ansätze für die Förderung mathematisch besonders begabter Schülerinnen und Schüler (S. 27-39). Münster: WTM-Verlag.

Fritzlar, T. (2010). "Investigations" und Explorationen in der Elementarmathematik. Der Mathematikunterricht, 56(3), 3-13.

Fritzlar, T. (2010). Problemlösen - mit Kopf, Hand, Symbol und Bild. PM Praxis der Mathematik in der Schule, 32, 14-19.

Fritzlar, T., & Ertel, H. (2010). Ein Wochenendcamp als fächerverbindendes Förderangebot für interessierte und begabte Grundschulkinder. In T. Fritzlar & F. Heinrich (Eds.), Kompetenzen mathematisch begabter Grundschulkinder erkunden und fördern (S. 183-201). Offenburg: Mildenberger.

Fritzlar, T., & Heinrich, F. (2010). Doppelrepräsentation und mathematische Begabung im Grundschulalter - Theoretische Aspekte und praktische Erfahrungen. In T. Fritzlar & F. Heinrich (Eds.), Kompetenzen mathematisch begabter Grundschulkinder erkunden und fördern (S. 25-44). Offenburg: Mildenberger.

Henze, J. & Fritzlar, T. (2010). Primary school children’s model building processes by the example of Fermi questions. In A. Ambrus & E. Vásárhelyi (Eds.), Problem Solving in Mathematics Education. Proceedings of the 11th ProMath conference September 3-6, 2009 in Budapest (S. 60-75). Budapest: Eötvös Loránd University.

Rink, R., & Fritzlar, T. (2010). Zu Fähigkeiten von Grundschulkindern im Umgang mit Verhältnissen. In Beiträge zum Mathematikunterricht 2010 (S. 693-696). Münster: WTM-Verlag.

Zimmermann, B., Fritzlar, T., Haapasalo, L., & Rehlich, H. (2010). Possible gain of IT in problem oriented learning environments from the viewpoint of history of mathematics and modern learning theories. In W.-C. Yang, M. Majewski, T. de Alwis, & W. P. Hew (Eds.), Fifteenth Asian Technology Conference in Mathematics. Kuala Lumpur: University of Malaya.

2009

Fritzlar, T. (2009). How can we describe theory building processes in elementary mathematics. In L. Burman (Ed.), Problem Solving in Mathematics Education. Proceedings of the 10th ProMath Conference, August 28 - 31, 2008 in Vaasa (pp. 73-86). Vasa: Abo Akademi University.

2008

Bremer, M., & Fritzlar, T. (2008). Conceptions of problem solving mathematics teaching - A case study. In T. Fritzlar (Ed.), Problem Solving in Mathematics Education (pp. 27-48). Hildesheim: Franzbecker.

Fritzlar, T. (2008). Förderung mathematisch begabter Kinder im mittleren Schulalter. In Ch. Fischer, F. J. Mönks & U. Westphal (Eds.), Individuelle Förderung: Begabungen entfalten - Persönlichkeit entwickeln. Fachbezogene Forder- und Förderkonzepte (pp. 61-77). Berlin: LIT Verlag.

Fritzlar, T. (2008). From problem fields to theory building – perspectives of long-term fostering of mathematically gifted children and youths. In R. Leikin (Ed.), Proceedings of the 5th International Conference on Creativity in Mathematics and the Education of Gifted Students (pp. 317-321). Tel Aviv: The Center for Educational Technology.

Fritzlar, T., & Heinrich, F. (2008). Doppelrepräsentation und mathematische Begabung – Theoretische Aspekte und praktische Erfahrungen. In E. Vásárhelyi (Ed.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2008 (pp. 397-400). Münster: WTM-Verlag.

Fritzlar, T., & Wichtmann, S. (2008). Zur kontinuierlichen Förderung mathematisch begabter Kinder und Jugendlicher. In M. Fuchs & F. Käpnick (Eds.), Mathematisch begabte Kinder. Eine Herausforderung für Schule und Wissenschaft (pp. 196-205). Berlin: LIT Verlag.

2007

Fritzlar, T. (2007). Mathematisches Forschen und Theoriebilden - Konzeptionelle Grundlage für die Förderung mathematischer Begabungen. In Beiträge zum Mathematikunterricht (pp. 250-253). Hildesheim: Franzbecker.

Fritzlar, T. (2007). Zu Theorie und Praxis der Förderung mathematisch begabter Grundschüler(innen) - Erfahrungen aus 7 Jahren "Matheasse" in Jena. In H. Hahn, R. Möller & U. Carle, Begabungsförderung in der Grundschule (pp. 138-153). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Fritzlar, T. (2007). Sudoku mathematics for and done by younger students. In T. Berta, ProMath 2006. Problem Solving in Mathematics Education (pp. 21-36). Komárno: PONT-Institute.

Fritzlar, T. (2007). Why is it so difficult to use a "good problem" in a "good way" for teaching? In J. Novotná & H. Moraová, Approaches to Teaching Mathematics at the Elementary Level. Proceedings of the International Symposium Elementary Mathematics Teaching SEMT '07(pp. 109-117). Prague: Charles University, Faculty of Education.

Fritzlar, T. (2007). Wahlen. In G. Greefrath & U. Mühlenfeld, Realitätsbezogene Aufgaben für die Sekundarstufe II (pp. 81-84). Troisdorf: Bildungsverlag Eins.

Ertel, H., & Fritzlar, T. (2007). „Eine Reise in die Vergangenheit – zu Besuch bei Adam Ries.“ Das Jenaer Wochenendcamp für interessierte und begabte Grundschüler(innen). Grundschulunterricht, 54 (2), 37-42.

2006

Fritzlar, T. (2006). Die „Matheasse in Jena“ – ein Projekt zur Förderung mathematisch interessierter und (potenziell) begabter Grundschüler. In K. Kießwetter & H. Bauersfeld (Eds.), Wie fördert man mathematisch besonders befähigte Kinder. Ein Buch aus der Praxis für die Praxis (pp. 27–36). Offenburg: Mildenberger Verlag.

Fritzlar, T. (2006). What does it mean to be sensitive for the complexity of (problem oriented) teaching? In T. Kántor (Ed.), Problem Solving in Mathematics Education. Proceedings of the ProMath 6 Meeting (pp. 21 – 29). Debrecen: Universität Debrecen.

Fritzlar, T. (2006). Is Sensitivity for the Complexity of Mathematics Teaching Measurable? In J. Novotná, H. Moraová, M. Krátká & N. Stehlíková (Eds.), Proceedings of the 30th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Vol. 1, p. 253). Prague: PME.

Fritzlar, T. (2006). Lässt sich Sensibilität für die Komplexität problemorientierten Mathematikunterrichts „messen“? In Beiträge zum Mathematikunterricht 2006. Hildesheim: Franzbecker.

Fritzlar, T. (2006). Sensitivity to Complexity – an Important Prerequisite of Problem Solving Mathematics Teaching. Zentralblatt für Didaktik der Mathematik, 38 (6), 436-444.

Mitarbeit an: Abiturprüfung Mathematik mit CAS. Bad Berka: Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien.

2005

Fritzlar, T. (2005). Die „Matheasse“ in Jena – Erfahrungen und Materialien zur Förderung mathematisch interessierter Grundschüler. Mathematikinformation 43, 16–38.

2004

Ertel, H., & Fritzlar, T. (2004). Überlegungen und erste Erfahrungen zur Förderung mathematisch interessierter Grundschüler – die „Matheasse“ in Jena. Erziehung & Unterricht, 154 (3/4), 288–298.

Fritzlar, T. (2004). Analyzing math teacher students’ sensitivity for aspects of the complexity of problem oriented mathematics instruction. In H. Rehlich & B. Zimmermann (Eds.), Problem Solving in Mathematics Education (pp. 19–36). Hildesheim: Franzbecker.

Fritzlar, T. (2004). Sensitivity for the complexity of problem oriented mathematics instruction - a challenge to teacher education. In M. J. Høines & A. B. Fuglestad (Eds.), Proceedings of the 28th conference of the international group for the psychology of mathematics education (Vol 2, pp. 431–438). Bergen: Bergen University College.

Fritzlar, T. (2004). Zur Komplexität problemorientierten Mathematikunterrichts als Herausforderung für die Lehrerausbildung. In Beiträge zum Mathematikunterricht 2004 (pp. 177–180). Hildesheim: Franzbecker.

2003

Fritzlar, T. (2003). Zur Sensibilität von Studierenden für die Komplexität problemorientierten Mathematikunterrichts – eine Herausforderung für die Lehrerausbildung? Der Mathematikunterricht, 49 (1), 25–41.

Fritzlar, T. (2003): Überlegungen zur Sensibilität von Studierenden für die Komplexität spezifischer Aspekte problemorientierten Mathematikunterrichts. JMD, 24 (3/4), 271–272.

Mitarbeit an: Mathematik Abitur. Elektronisches Schülerlexikon. Berlin: Paetec.

2001

Fritzlar, T. (2001). Überlegungen und erste Erfahrungen zu Möglichkeiten der Förderung mathematisch interessierter Schüler der Primar- und Sekundarstufe I. Bericht an das Thüringer Kultusministerium im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Schulversuchs am Carl-Zeiss-Gymnasium Jena.

2000

Fritzlar, T., & Heinrich, F. (2000). Eine Blütenkurve für Flächenkonstanz. Die Wurzel, 34 (5), 107–110.

1999

Fritzlar, T. (1999). Computergestützte Modellierung unterrichtlicher Entscheidungssituationen als möglicher Beitrag zur Sensibilisierung für die Komplexität von Mathematikunterricht. In G. Kadunz, G. Ossimitz, W. Peschek, E. Schneider & B. Winkelmann (Eds.), Mathematische Bildung und neue Technologien (pp. 111–118). Stuttgart: Teubner.

1998

Fritzlar, T. (1998). Erste Überlegungen zur Entwicklung eines Computersimulationsprogramms zur Unterstützung der Sensibilisierung von Lehramtsstudenten für die Komplexität von Mathematikunterricht. In Beiträge zum Mathematikunterricht (pp. 192–195). Hildesheim: Franzbecker.

Fritzlar, T. (1998). Über Möglichkeiten der Sensibilisierung für Komplexität von Mathematikunterricht. ICM 1998, Abstracts of Short Communications and Poster Sessions (pp. 359–360). Berlin.

Beiträge zur ars inveniendi et dijudicandi

herausgegeben von Torsten Fritzlar, Frank Heinrich und Bernd Zimmermann im WTM-Verlag

In dieser Reihe soll es angelehnt an Leibniz in einem weiteren Sinne um die Kunst des Erfindens und des Argumentierens gehen. In ihr sollen Arbeiten zum Problemlösen und Beweisen veröffentlicht werden, die hohe wissenschaftliche oder unterrichtspraktische Relevanz besitzen.

Band 1: Szücs, K. (Ed.) (2011). Problem Solving in Mathematics Education: Proceedings of the 12th ProMath conference September 10-12, 2010 in Jena.

Zum Seitenanfang