Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

neues Logo der Phil. Fak. III

Weiteres

Login für Redakteure

Michael Ritter

Michael Ritter

Michael Ritter

Michael Ritter

Prof. Dr. Michael Ritter

Professor für Grundschuldidaktik Deutsch/Ästhetische Bildung

Sprechzeiten in der voresungsfreien Zeit:
01.08.2017 10-11 Uhr
11.08.2017 09-10 Uhr
06.09.2017 09-10 Uhr
25.09.2017 14-15 Uhr

und nach Vereinbarung


Kontakt

Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg
Philosphische Fakultät III/Erziehungswissenschaften
Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik

Raum 203
Frankeplatz 1, Haus 31
06110 Halle

Telefon: (0345) 55 23 905

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg
Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik
Prof. Dr. Michael Ritter
Frankeplatz 1, Haus 31
06110 Halle

Kurzbiografie

2001 bis 2005 Studium des Lehramts Grundschule an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg (Fächer: D, Ma, Mu), 1. Staatsexamen

2005 bis 2007 Promotionsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

2007 bis 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Deutsch/Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik an der MLU

2008 Promotion zum Dr. phil – Titel: „Wege ins Schreiben. Eine Studie zur Schreibdidaktik in der Grundschule“

2009 bis 2011 Vorbereitungsdienst an einer Hallenser Grundschule, 2. Staatsexamen

SoSe 2011 Vertretungsprofessor „Didaktik der Deutschen Sprache“ an der Universität Rostock

WiSe 2011/12 Vertretungsprofessor „Didaktik der Deutschen Sprache“ an der Universität Bremen

2012 bis 2014 Juniorprofessor (tenure track) "Germanistische Literaturdidaktik" an der Universität Bielefeld

SoSe 2014 & WiSe 2014/15 Vertretungsprofessor „Grundschuldidaktik Deutsch/Ästhetische Bildung“ an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg

Seit SoSe 2015 Professor für „Grundschuldidaktik Deutsch/Ästhetische Bildung“ an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Bilderbuch: Theorie, Rezeption, Didaktik
  • Kreatives Schreiben in heterogenen Lerngruppen
  • Inklusive Deutschdidaktik
  • ,Gute Aufgaben‘ im Deutschunterricht

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Lesen und Schreiben DGLS
  • Grundschulverband e.V. (Vorstandsmitglied der Landesgruppe LSA)
  • Friedrich-Bödecker-Kreis Sachsen-Anhalt e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW
  • Symposium Deutschdidaktik
  • Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung
  • Deutscher Hochschulverband
  • Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW

Funktionen

  • Institutsdirektor des Instituts für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik der Philosophischen Fakultät III der MLU
  • Stellvertretender Gleichstellungsbeauftragter
    der Philosophischen Fakultät III
  • Mitglied des Gleichstellugsbeirats der MLU
  • Bibliotheksbeauftragter der Philosophischen Fakutät III
  • Mitherausgeber der Zeitschrift kjl&m:
    http://www.kopaed.de/kopaedshop/index.php?pid=520   
  • Jurymitglied Heinrich-Wolgast-Preis (der GEW)
    http://www.ajum.de/index.php?s=wolgast   
  • Wissenschaftliche Beratung der Fachgruppe Grundschulentwicklung im Kultusministerium Sachsen-Anhalt
  • Vorstandsmitglied der Landesgruppe Sachsen-Anhalt im Grundschulverband
  • Gutachtertätigkeit für die "Zeitschrift für Grundschulforschung" und "Bildung und Erziehung"

Projekte

Publikationen

Monografien/Herausgeberschaften

  • Michael Ritter (2008): Wege ins Schreiben. Eine Studie zur Schreibdidaktik in der Grundschule. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Michael Ritter (Hrsg.)(2009): Die Nebelprinzessin und der Notizzettelhalter. Geschichten und Gedichte von Schülern der Grundschule Laucha. Burg: Dorise Verlag.
  • Michael Ritter/Eva Maria Kohl (2010): Schreibszenarien. Kreatives Schreiben in der Grundschule. Seelze-Velber: Kallmeyer.
  • Michael Ritter/ Eva Maria Kohl (Hrsg.) (2011): Die Stimmen der Kinder. Kindertexte in der Forschung. Tagungsband. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Michael Ritter/Alexandra Ritter (Hrsg.) (2012): Schreibkompetenz und Schriftkultur. Eine Studien- und Arbeitsbuch. Frankfurt/Main: Grundschulverband.
  • Alexandra Ritter/ Michael Ritter/ Norbert Schulz/ Eva Wunderlich (Hrsg.) (2013): Poetische Spielräume für Kinder. Literarische Erfahrungen und sprachliche Produktivität in der Grundschule. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren.
  • Johannes Hennies/ Michael Ritter (Hrsg.) (2014): Deutschunterricht in der Inklusion. Auf dem Weg zu einer inklusiven Deutschdidaktik. Stuttgart: Fillbach bei Klett.
  • Norbert Kruse & Michael Ritter (Hrsg.) (2015): Inklusiver Deutschunterricht. Themenheft der Zeitschrift ,Grundschulunterricht Deutsch‘, Heft 1/2015.
  • Michael Ritter/Eva Maria Kohl (2016): Schreibszenarien. Kreatives Schreiben in der Grundschule. Seelze-Velber: Kallmeyer. 2. Auflage.
  • Nadine Naugk/Alexandra Ritter/Michael Ritter/Sascha Zielinski (2016): Deutschunterricht in der inklusiven Grundschule. Perspektiven und Beispiele. Weinheim & Basel: Beltz.
  • Michael Ritter (Hrsg.)(2017): Metafiktionales Erzählen. Entgrenzte Inszenierungen in der Kinder- und Jugendliteratur. Themenschwerpunkt in kjl&m Heft 1.
  • Michael Ritter (Hrsg.)(2017): Bilderbücher. Themenschwerpunkt in Sache - Wort - Zahl Heft 162.

Buchbeiträge

  • Michael Ritter (2008): Elementare Schrifterfahrungen. Kinder an der Schwelle zur Schriftlichkeit. In: Seminarreader: Elementare Schriftkultur. Texte und Materialien zum Schriftspracherwerb. Halle: Uni Halle 2007, S. 22-38.
  • Michael Ritter (2010): Anagramm. Ein Spiel mit den Buchstaben. In: Redaktion Grundschule Deutsch (Hrsg.): Spielend lernen. Ideen für alle Fächer. Sammelband Grundschule. Seelze-Velber: Friedrich-Verlag.
  • Michael Ritter (2010). Kreatives Schreiben – eine Herausforderung für alle Kinder?! In: Horst Bartnitzky/Ulrich Hecker (Hrsg.): Allen Kindern gerecht werden. Beiträge zur Reform der Grundschule Band 129. Frankfurt/Main: Grundschulverband, S. 266-275.
  • Michael Ritter (2010): Kindern Schreibspielräume eröffnen. Überlegungen zu einer ästhetischen Schreibdidaktik. In: Christoph Jantzen/Daniela Merklinger (Hrsg.): Lesen und Schreiben. Lernerperspektiven und Könnenserfahrungen. Freiburg/Breisgau: Fillibach Verlag, S. 35-60.
  • Michael Ritter (2011): „Ich bin der Wind, der die Zweige bewegt.“ Zur potenziellen Bedeutung von Kindertexten für erziehungs- und bildungswissenschaftliche Forschungen. In: Eva Maria Kohl, Michael Ritter: Die Stimmen der Kinder. Kindertexte in Forschungsperspektiven. Baltmannsweiler, S. 15-32.
  • Michael Ritter (2011): Ich-Botschaft und Weltaneignung. Einführung in den Themenschwerpunkt. In: Eva Maria Kohl, Michael Ritter: Die Stimmen der Kinder. Kindertexte in Forschungsperspektiven. Baltmannsweiler, S. 101-108.
  • Alexandra & Michael Ritter (2011): Brückenmedium Bilderbuch. Bilderbücher zur Leseförderung, auch für Jungen! In: Renate Valtin: Mädchen und Jungen in der Schule. Förderung von Lesekompetenz, Leseinteresse und Schulfreude. Berlin: DGLS, S. 98-114.
  • Michael Ritter (2012): Mit unvertrautem Blick auf der Suche nach der Welt. Über die Bedeutung von Fragen für nachhaltige Lernprozesse und Bilderbücher, die zum Fragen und Weiterdenken anregen. In: Ursula Karle/ Julia Kosinar: Aufgabenqualität in Kindergarten und Schule – Kritisch-konstruktive Betrachtungen und Vorschläge für die Praxis. Baltmannsweiler., S. 113-124.
  • Michael Ritter (2013): Auf der Suche nach der Welt. Fragen als Ausgangspunkte grundlegender Bildungsprozesse in der Schule. In: Dietlinde Rumpf: Warum-Fragen von Grundschulkindern. Seelze-Velber: Kallmeyer, S. 11-26.
  • Michael Ritter/Eva Wunderlich (2013): Poetisches Welterkunden im Spiegel von Kindertexten. Zur poetischen Dimension im didaktischen Konzept von Eva Maria Kohl. In: Alexandra Ritter/Michael Ritter/Norbert Schulz/Eva Wunderlich (Hrsg.): Poetische Spielräume für Kinder. Literarische Erfahrungen und sprachliche Produktivität in der Grundschule. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, S. 13-28.
  • Ariane Garlichs/Michael Ritter (2013): Wenn Stimmen im Unterricht zu hüpfen beginnen. Zur Vieldimensionalität poetischer Sprache in schulischen Sprachbildungsprozessen. In: Alexandra Ritter/ Michael Ritter/ Norbert Schulz/ Eva Wunderlich (Hrsg.): Poetische Spielräume für Kinder. Literarische Erfahrungen und sprachliche Produktivität in der Grundschule. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, S. 163-172.
  • Alexandra &Michael Ritter (2013): Sichtungen im Schnipselgestrüpp. Einblicke in ein Forschungsprojekt zur
    (Re-)Konstruktion von (literarischen) Sinnstrukturen bei der Rezeption von Bilderbüchern in pädagogischen Kontexten. In: Iris Kruse/Andrea Sabisch: Fragwürdiges Bilderbuch. München: Kopaed, S. 125-136.
  • Michael Ritter (2013): Anagramme. Ein Spiel mit den Buchstaben. In: Vertretungsstunden. Ideen für alle Fächer. Seelze-Velber: Friedrich-Verlag , S. 7-9.
  • Alexandra &Michael Ritter (2013): Neue Märchen selbst gemacht. In: Hanne Verloh (Hrsg.): Und wenn sie nicht gestorben sind... – Märchen 2013. Materialien Jugendliteratur und Medien. H. 54, S. 5-9.
  • Eva Maria Kohl/Michael Ritter (2013): Die Welt buchstabieren lernen. Kindliche Wege in die Schrift und das eigene Schreiben. In: Dreyer, Andrea/Rutherford, Jay: Schusterfisch. Schrift in Bildung und Vermittlung. München(i.V. ca. 10 Seiten).
  • Alexandra & Michael Ritter (2013): Selbstbewusstes Mädchen oder kinderfressende Alte? Das Hexenmotiv in gegenwärtigen Bilderbuchwelten. In: Mikota, Jana/Planka, Sabine: Preußlers kleine Hexe meets Bibi Blocksberg – Die Bedeutung der Hexe im Medienverbund für Kinder und Jugendliche. Berlin, S. 93-112.
  • Michael Ritter (2013): Wer ist hier eigentlich komisch? Drei Bilderbücher der besonderen Art. In: Josting, Petra (Hrsg.): Zoran Drvenkar – Bielefelder Poet in Residence 2012. München, S. 40-55.
  • Michael Ritter (2013): ‚Eigenart’ und ‚Fremdheit’ – mehr als ein Thema in neuen Bilderbüchern. In: Josting, Petra/Roeder, Caroline: Eigenes und Fremdes kjl&m Sonderband. München, S. 69-80.
  • Michael Ritter/Johannes Hennies (2014): Schreibanregungen im inklusiven Deutschunterricht. In: Bernhardt, Nora/ Hauser, Mandy/ Poppe, Frederik/ Schuppener, Saskia (Hrsg.): Inklusion und Chancengleichheit Diversity im Spiegel von Bildung und Didaktik. Frankfurt/Main, S. 224-230.
  • Michael Ritter (2014): Was ist ein gelungener Text? Schülerleistungen wahrnehmen und würdigen. In: Kulturministerium des Landes Sachsen-Anhalt (Hrsg.): Pädagogische Diagnostik als Grundbaustein der Arbeit in der Grundschule. Magdeburg, S. .
  • Michael Ritter (2014): Lernausgangslagen. Schülerleistungen als Ausgangspunkt für individuelle Lernwege. In: Kulturministerium des Landes Sachsen-Anhalt (Hrsg.): Pädagogische Diagnostik als Grundbaustein der Arbeit in der Grundschule. Magdeburg.
  • Alexandra & Michael Ritter (2014): Aktuelle Tendenzen im Märchenbilderbuch. In: Julia Knopf/ Ulf Abraham (Hrsg.): Bilderbücher. Theorie, Band 1. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, S. 78-88.
  • Michael Ritter (2014): Konventionalität in Kindertexten aus literarästhetischer Perspektive – Analysen, ein Perspektivenwechsel und didaktisch-methodische Konnsequenzen. In: Kruse, Norbert/ Ehlich, Konrad/ Maubach, Bernd/ Reichardt, Anke (Hrsg.): Unkonventionalität in Lernertexten. Zur Funktion von Divergenz und Mehrdeutigkeit beim Textschreiben. Berlin: Erich Schmidt, S. 173-184.
  • Johannes Hennies/ Michael Ritter (2014): Lesen literarischer Texte in inklusiven Lerngruppen. In: Blömer, Daniel/ Lichtblau, Michael/ Jüttner, Ann-Kathrin/ Koch, Katja/ Krüger, Michaela/ Werning, Rolf (Hrsg.): Perspektiven auf inklusive Bildung. Gemeinsam anders lehren  und lernen. Wiesbaden: Springer Verlag, S. 261-266.
  • Johannes Hennies & Michael Ritter (2014): Text (schreiben) im inklusiven Deutschunterricht. In: Silke Trumpa u.a.: Inklusive Bildung: Erkenntnisse und Konzepte aus Fachdidaktik und Sonderpädagogik. Weinheim & Basel, S. 170-185.
  • Alexandra & Michael Ritter (2014): Zwischen vermeintlichen Stühlen. Einstellungen und beeliefs von Grundschullehrer(inne)n im Kontext literarischer Lernprozesse mit Bilderbüchern. In: Gabriela Scherer/Steffen Volz/Maja Wiprächtiger-Geppert (Hrsg.): Bilderbuch und literar-ästhetische Bildung. Aktuelle Forschungsperspektiven. Trier, S. 141-154.
  • Michael Ritter/Nadine Rönicke (2014): Flexible Transformation. Sprachgebrauch am Übergang von Mündlichkeit und Schriftlichkeit. In: Florian Dietz/Ada Sasse/Gerd Peter Wind (Hrsg.): Lesen und Schreiben lernen im inklusiven Unterricht. Bedingungen und Möglichkeiten. Herzogenrath, S. 51-77.
  • Michael Ritter & Johannes Hennies (2014): Inklusive Deutschdidaktik. Konzeptionelle Überlegungen zur Grundlegeung. In: Thomas Häcker/Maik Walm (Hrsg.): Inklusion als Entwicklung. Konsequenzen für Schule und Lehrerbildung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 253-266.
  • Michael Ritter (2015): Gemeinsam eigene Wege zur Sprache finden. Individuelle Förderung im Deutschunterricht zwischen Standardisierung und Inklusion. In: Behrensen, Birgit/Gläser, Eva/Solzbacher, Claudia (Hrsg.): Fachdidaktik und individuelle Förderung in der Grundschule. Perspektiven auf Unterrricht in heterogenen Lerngruppen. Baltmannsweiler: Schneider Verlag, S. 143.152.
  • Michael Ritter (2015): Vom Text zum Buch. Der lange Weg zur Präsentation. In: Mechthild Dehn & Lis Schüler: Schreiben: Von der Idee zum Text. Seelze-Velber: Kallmeyer, S. 60-63.
  • Michael Ritter (2015): Performative Identitäten zwischen Tierfabel und postmodernem Adoleszenzroman. In: Karin Vach/gina Weinkauff (Hg.): Martin Baltscheit. Heidelberger Kinderliteraturgespräche 2014. München: kopaed, S. 137-148.
  • Alexandra & Michael Ritter (2015): Du groß, und ich klein?! Bilderbucherkundungen zwischen Faszination und Normierung. In: Ricarda Freudenberg/Petra Josting (Hrsg.): Norm und Normüberschreitung in der Kinder- und Jugendliteratur und ihren Institutionen. kjl&m 15.extra. München: kopaed, S. 127-141.
  • Alexandra & Michael Ritter (2016): Papierdenken im Datenstrom. Kindliche Lesarten von Bilderbüchern und ihren Apps. In: Scherer, Gabriela/Volz, Steffen (Hrsg.): Im Bildungsfokus: Bilderbuchrezeptionsforschung. Trier: WVT, S. 339-352.
  • Alexandra & Michael Ritter (2016): Mediale Zwischenwelten. Bilderbuch-Apps als Hybridphänomene an der Grenzlinie analoger und digitaler Literaturkultur. In: Markus Peschel/Thomas Irion (Hrsg.): Neue Medien in der Grundschule 2.0. Grundlagen - Konzepte - Perspektiven. Frankfurt/Main: Grundschulverband, S. 259-275.
  • Alexandra & Michael Ritter (2016): "Mama am Herd" Zur Inszenierung von Geschlecht und sozialer Rolle  in den Fibeln der SBZ/DDR und ihren Nachfolgern. In: Carline Roeder/Petra Josting/Ute Dettmar (Hrsg.): Immer Trouble mit Gender? Genderperspektiven in der Kinder- und Jugendliteratur und -medien(forschung). München: kopaed, S. 79-96.
  • Michael Ritter (2016): NADIA BUDDE: Such dir was aus, aber beeil dich! In: Kaspar H. Spinner/Jan Standke (Hrsg.): Erzählende Kinder- und Jugendliteratur im Deutschunterricht. Textvorschläge – Didaktik – Methodik. Stuttgart: utb, S. 43-47.
  • Michael Ritter (2016): Übergangsphänomene. Neue Bilderbücher im Spannungsfeld analoger und digitaler Medienformate. In: Arno Rußegger/Tonia Waldner (Hrsg.): Wie im Bilderbuch. Zur Aktualität eines Medienphänomens. Innsbruck: StudienVerlag, S. 8-20.
  • Roman Scholz/Michael Ritter (2016): Die Grudnschrift als "Aufreger-Thema" in den Medien. In: Bartnitzky, Horst et al. (Hrsg.): Grundschrift. Kinder entwickeln ihre Handschrift. Frankfurt/Main: Grundschulverband, S. 85-115.
  • Michael Ritter (2016): Kindern das Wort geben! - Mehr als eine reformpädagogische Parole. Ein Kommentar zum Ansatz der Buchkinder aus deutschdidaktischer Perspektikve. In: Riegler, Susanne/Schmideler, Sebastian (Hrsg.): Kinder- und Jugendliteratur in Leipzig. Orte - Akteure - Perspektiven. Lepizig: Universitätsverlag, S. 165-173.
  • Sascha Zielinski/Michael Ritter (2016): Helfen im inklusiven Unterricht. Eine empirisch-rekonstruktive Perspektive. In: Jürgen Menthe/Dietma Höttecke, Thomas Zabka, Marcus Hammann, Martin Rothgangel (Hrsg.): Befähigung zu gesellschaftlicher Teilhabe. Beiträge der fachdidakitischen Forschung. Münster/New York: Waxmann, S. 417-431.
  • Sascha Zielinski/Michael Ritter (2016): Der erweiterte Textbegriff im inklusioven Deutschunterricht. In: Diana Gebele/ Alexandra L. Zepter (Hrsg.): Inklusion: Spradchdidaktische Perspektiven. Theorie, Empirie, Praxis. Dueiburg: gilles & Francke, S. 256-275.
  • Michael Ritter (2017): Fremde Federn - neues Land. Eigenart und Fremdheit in neuen Bilderbüchern - Spannungsverhältnisse (inter)kulturellen Lernens. In: Robert Kruschel (Hrsg.): Menschenrechtsbasierte Bildung. Inklusive und Demokratische Lern- und Erfahrungswelten im Fokus. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 239-251.

Artikel in Fachzeitschriften etc.

  • Michael Ritter (2004): Den eigenen Weg zum Schreiben finden. Eine Schreibwerkstatt mit Zaubersprüchen, geheimnisvollen Türen und jeder Menge Raum für eigene Lernwege. In: Grundschulunterricht  H. 9, 14-19.
  • Michael Ritter/Susanne Riedel (2005): Ein Bilderbuch selbst gestalten. Kinder werden „Phantasietierforscher“. In: Grundschulunterricht H. 1, S. 31-38.
  • Michael Ritter (2006): „Aber der Zauberer fand die Tür nicht mehr…“ Zum produktiven Verhältnis von Kindern und Literatur. In: Die Grundschulzeitschrift 197, S. 18-21.
  • Michael Ritter (2006): Das Archiv für Kindertexte. In: Die Grundschulzeitschrift H. 197, S. 30-31.
  • Alexandra &Michael Ritter (2006): Historische Kindertexte im Unterricht. In: Die Grundschulzeitschrift H. 197, S. 32-35.
  • Michael Ritter (2006): Freies und kreatives Schreiben. Neue Wege der Schreibdidaktik. In: Grundschule aktuell H. 96, S. 22-29.
  • Michael Ritter (2007): Freies und kreatives Schreiben. Neue Wege der Schreibdidaktik. In: Grundschulunterricht H. 1, S. 47 (Auszug).
  • Michael Ritter (2007): Kinder schreiben über Armut. Didaktische Überlegungen zum Thema „Armut“ in freien Kindertexten. In: Grundschulzeitschrift 21. Jahrgang, H. 210, S. 28-33.
  • Michael Ritter/Eva Maria Kohl (2008): Schreibwege. Geeignete Schreibspielräume als Rahmen für die Inszenierung produktiver und kindgemäßer Schreibprozesse im Deutschunterricht der Grundschule. In: Kultusministerium Sachsen-Anhalt (Hrsg.): Kompetenzorientierte Aufgabenkultur im Deutschunterricht der Grundschule. Halle(Saale), S. 33-42.
  • Michael & Alexandra Ritter (2008): Wer weiß, wie der Geist heißt. Kinder schreiben zu einem Gedicht von Georg Bydlinski. In: Praxis Deutsch H. 209, S. 18-20.
  • Michael & Alexandra Ritter (2008): „Als wir in eine leere Zahnpastatube zogen“ Kreatives Schreiben von Kindern im Umgang mit einem Bilderbuch. In: Grundschulunterricht H. 3, S. 14-18.
  • Michael Ritter (2008): Große Fragen. Bilderbücher, die zum Nachdenken anregen. In: Grundschulunterricht Juli, S. 24-28.
  • Michael Ritter (2008): Dazu will ich etwas schreiben! Didaktische Überlegungen zu freien und kreativen Schreibprozessen. In: Grundschule aktuell H. 104, S. 12-15.
  • Michael Ritter/Norbert Schulz (2009): Lesen und Schreiben in der Grundschule. Didaktische Überlegungen zur Theorie und Praxis von Deutschunterricht nach der Beobachtung von Grundschulklassen in Sachsen-Anhalt. In: Bartsch, Paul D./ Jankofsky, Jürgen/ Schulz, Norbert (Hrsg.): Lesefutter 2009. Lektürevorschläge, Projekte und Anregungen zum Erwerb von Lesekompetenz, Halle: Kultusministerium Sachsen-Anhalt , S. 6 – 18.
  • Michael Ritter: Das Archiv für Kindertexte. Ergebnisse sprachschöpferischer Arbeit aus 100 Jahren. In: http://www.lesen-in-deutschland.de/html/content.php?    object=journal&lid=882 (25.03.2009).
  • Michael Ritter (2009): Anagramm. Ein Spiel mit den Buchstaben. In: Grundschule Deutsch H. 3, S. 28-30.
  • Michael Ritter (2009): Ein Fenster zur Kindheit? Kindertexte als Datenmaterial empirischer Erziehungs- und Sozialwissenschaft und das ‚Archiv für Kindertexte’ an  der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg. In: BIOS, S. 143-151.
  • Michael & Alexandra Ritter (2009): Schreibwerkstatt. Ein ABC des kreativen Schreibens. In: Grundschule aktuell H. 108, S. 36-37.
  • Michael & Alexandra Ritter (2010): Zum Beispiel Engelgeschichten. Kreatives Schreiben in heterogenen Lerngruppen. In: Grundschulzeitschrift H. 1, S. 38-41.
  • Michael Ritter (2010): Die Stimmen der Kinder. Kindertexte in der Forschung? In: Grundschulzeitschrift H. 231, S. 18-19.
  • Michael Ritter (2011): Poesie und Poetik – für und/oder mit Kindern? http://wcms.uzi.uni-halle.de/download.php?down=22701&elem=2539651.
  • Michael Ritter (2012): Mit Anna und Lotte ins Buchstabenland. Kreativ malen, erzählen und schreiben zu Bilderbüchern in Klasse 1. In: Sache-Wort-Zahl H. 129, S. 50-55.
  • Michael &Alexandra Ritter (2012): Vom Bombardierkäfer zur Schoko-Kugeln-Kanone. Kreative Spracharbeit zum Thema Bionik. In: Sache-Wort-Zahl H. 130, S. 15-19.
  • Michael Ritter (2012): Vom Text zum Buch. Ein Übergang mit didaktischem Potenzial. In: Grundschulzeitschrift H. 258, S. 56-57, Materialbeilage.
  • Michael Ritter (2012): Gemeinsam auf dem Weg. Schulen erproben die „Individualisierung von Lernprozessen“. Ein Konzept aus der Lehrerfortbildung. In: Gemeinsam leben. Zeitschrift für Inklusion H. 4, S. 245-247.
  • Michael & Alexandra Ritter (2013): Emanzipierte Prinzessinnen? Ein Blick auf die Königstöchter im neuen Märchenbilderbuch. In: kjl&m H. 1, S. 22-29.
  • Michael & Alexandra Ritter (2013): Prinzessin-sein heute. Königstöchter in neuen Märchenbilderbüchern – Innovative Angebote und produktive Gestaltungen von Kindern. In: Julim Jorurnal 2013. URL: http://www.julim-journal.de/index.php/fachliteratur.   
  • Michael Ritter/Gisela Schmidt (2013): Unbändige Geister in Wort, Bild und Klang. Goethes Zauberlehrling im medienintegrativen Unterricht. In Grundschule Deutsch H. 38, S. 33 – 35.
  • Michael Ritter (2013): Nichts für Kinder?! Anspruchsvolle Bilderbücher mit Kindern entdecken. In: Grundschulunterricht 3/2013, S. 14-17.
  • Michael Ritter (2013): Ohne Leinen- und Maulkorbzwang. Josef Hegenbarths Beitrag zur Kinder- und Jugendliteratur. In: kjl&m H. 3, S. 53-60.
  • Alexandra & Michael Ritter (2013): Brückenmedium Bilderbuch. Bilderbücher zur Leseförderung, auch für Jungen! In: Paul D. Bartsch/Jürgen Jankofsky (Hrsg.): Lesefutter 2013, S. 22-32.
  • Michael Ritter/Johannes Hennies: Grundfragen einer inklusiven Deutschdidaktik. Ein Problemaufriss. In: Zeitschrift für Inklusion H. 1, o.S.
  • Michael Ritter (2013): Innovative Grenzgänge oder oberflächliche Effektheischerei? Tendenzen der Transformation literarischer Welten in Kinderbuch-Apps. In: Zeitschrift für ästhetische Bildung H. 1, o.S.
  • Michael Ritter (2013): Drucken von gestern in der Schule von morgen. Einige Überlegungen zur Schuldruckerei. In: Fragen und Versuche. Zeitschrift der Freinet-Kooperative e.V. H. 144, S. 28-31.
  • Michael Ritter (2014): Bilderbuch-Apps für Smartphones und Tablets – mehr als eine technologische Spielerei?! In: Sache-Wort-Zahl H. 139, S. 8-11 .
  • Michael Ritter (2014): Literarische Baumuster – schreibdidaktisches Handwerkszeug. Hilfen zum Formulieren und Strukturieren eigener Texte am Anfang der Schreibbiographie. In: Grundschulunterricht Deutsch H. 1, S. 22-27.
  • Michael Ritter (2014): Das Wunderbare von nebenan (Teil 1). Franz Fühmanns märchenhafte Kinder Kindererzählungen im Spiegel sich verändernder poetischer Konzeptionen. In: kjl&m H. 2, S. 53-63.
  • Michael Ritter/ Nadine Rönicke (2014): Sommererlebnisse – einmal anders. In: Grundschule aktuell H. 128, S. 26-29.
  • Michael & Alexandra Ritter (2014): Aus dem Rahmen gefallen?! Bilderbücher in Medienverbund. In: Lesefutter, S. 7-21.
  • Michael Ritter (2014): Literarische Baumuster – schreibdidaktisches Handwerkzeug. Hilfen zum Formulieren und Strukturieren eigener Texte am Anfang der Schreibbiografie. In: Grundschulunterricht H. 1, S. 22-27.
  • Isabel Forstmann/ Johannes Hennies/ Michael Ritter (2014): Eigene Bücher schreiben – Ein Praxisbeispiel für den inklusiven Deutschunterricht. In: Sache – Wort – Zahl H. 145, S. 47-51.
  • Michael Ritter & Johannes Hennies (2014): Ich bin der Schatten, der durch die Dunkelheit schwebt... - Identitätsarbeit im inklusiven Literaturunterricht - ein Beispiel. In: Sache - Wort - Zahl H. 146, S. 10-15.
  • Norbert Kruse & Michael Ritter (2015): Deutschunterricht in der inklusiven Schule. Gemeinsam verschieden - Lernen in heterogenen Lerngruppen. In: Grundschulunterricht Deutsch Heft 1, S. 4-8.
  • Michael Ritter (2015): Das Wunderbare von nebenan (Teil 2). Franz Fühmanns märchenhafte Kinder Kindererzählungen im Spiegel sich verändernder poetischer Konzeptionen. In: kjl&m H. 1, S. 62-69.
  • Michael Ritter (2015): Das Wunderbare von nebenan. Franz Fühmanns märchenhafte Kinder Kindererzählungen im Spiegel sich verändernder poetischer Konzeptionen. In: Lesefutter 2015. Literatur aus Sachsen-Anhalt im Unterricht, S. 18-34.
  • Michael Ritter (2015): Lesenlernen und Leseinitiation - keine Fragen der Medialität?! In: Kulturelle Bildung. Reflexionen. Argumente. Impulse. Heft 13, S. 70-72.
  • Michael Ritter (2015): Schreibkultur und Schreibdidaktik. Zu einer Neufassung des Schreibkompetenzbegriffs. In: Grundschule aktuell Heft 132, S. 6-11.
  • Alexandra Ritter, Michael Ritter, Nadine Rönicke & Sascha Zielinski (2016): "Mama ich bin dumm" Reflexionen zum aktuellen Inklusionsdiskurs am Beispiel einer Separationskarriere. In: Sonderpädagogische Förderung heute, Heft 4, 60. Jg., S. 356-368.
  • Michael & Alexandra Ritter (2016): Prinzessin-sein heute. Königstöchter in neuen Märchenbilderbüchern. In: KM. Kultur und Management im Dialog. Nr. 109, S. 22-28.
  • Michael Ritter (2016): Schrift erfahren - Welt erkunden. Schriftspracherwerb als identitätsstiftende kulturelle Praxis. Gastkolumne. In: Buchkinderpost Nr. 18, S. 7.
  • Michael Ritter (2016): Bilderbuch-Apps für Smartphones und Tablets – mehr als eine technologische Spielerei?! In: Lesefutter 2016. Literatur aus Sachsen-Anhalt im Unterricht. Positionen, Projekte und Publikationen zur Förderung der Lesekompetenz. Halle, S. 7-12.
  • Michael Ritter (2016): Innovative Grenzgänge oder oberflächliche Effektheischerei? Tendenzen der Transformation literarischer Welten in Kinderbuch-Apps. In: Lesefutter 2016. Literatur aus Sachsen-Anhalt im Unterricht. Positionen, Projekte und Publikationen zur Förderung der Lesekompetenz. Halle, S. 13-28.
  • Michael Ritter (2016): Märchen-Apps zwischen Spiel und Erzählung. Eine Spurensuche. In: kjl&m Heft 2, S. 23-32.
  • Michael Ritter (2016): Sprache von Format – Gerüste für vielfältiges Lernen. Literarische Baumuster als Strukturierungshilfe
    für den inklusiven Deutschunterricht. In: Literatur im Unterricht Heft 1/2016.
  • Alexandra Ritter, Michael Ritter (2016): "Jetzt hat's sich ausgehoppelt!" Fabeln als Textmuster für das eigene Schreiben. In: Grundschule Deutsch Heft 50, S. 19-22.
  • Kerstin Bräuning/Michael Ritter (2016): Katzensprünge und Mäuseschritte. Sprachliches und mathematisches Lernen an einem Bilderbuch. In: Grundschulzeitschrift Heft 298/299, S. 50-53.
  • Michael Ritter (2016): Spielen mit Sprache - Formate (schrift)kulturellen Lernens. In: Grundschule aktuell Heft 136, S. 12-15.
  • Michael Ritter/Sascha Zielinski (2016): Gezielte Hilfe beim Schreiben geben - ein Weg zur Teilhabe an schulischer Schriftkultur. In: Sache - Wort - Zahl Heft 160, S. 9-15.
  • Michael Ritter (2017): Bilderbücher - mehr sls Bücher mit Bildern. In: Sache - Wort - Zahl Heft 162, S. 4-5.
  • Alexandra Ritter/Michael Ritter (2017): Von Wolkenkratzern und Zitronenfaltern. Eigentümliche Berufe entdecken in einem Bilderbuch. In: Sache - Wort - Zahl Heft 162, S. 47-49.
  • Alexandra & Michael Ritter (2017): Selbstbewusstes Mädchen oder kinderfressende Alte? Das Hexenmotiv in gegenwärtigen Bilderbuchwelten. In: Lesefutter. Halle: 2017, S. 7-17.
  • Michael Ritter (2017): Sprache von Format – Gerüste für vielfältiges Lernen. Literarische Baumuster als Strukturierungshilfe
    für den inklusiven Deutschunterricht. In: Lesefutter. Halle: 2017, S. 18-27.
  • Michael Ritter (2017): Rotkäppchen im Datenwald. Märchen-Apps für die Sprach- und Erzählförderung. In: Bonacker, Maren/Herin, Jochen (Hg.): Huckepack. Wie Bilderbücher stark machen. Betrifft Kinder extra. Weimar: Verlag das Netz, S. 28-30.

Rezensionen

  • zu Fachliteratur und kinderliterarischen Schriften in diversen pädagogischen Fachzeitschriften, der Landeszeitung der GEW LSA, dem Online-Journal JULIM
  • Rezensionstätigkeit für die AJuM (GEW) seit 2008 (www.ajum.de   )

Didaktische Materialien

Betreute Promotionen

NameThema

Sascha Zielinski

Kreatives Schreiben im inklusiven Deutschunterricht

Nadine Naugk

Mündliches Erzählen und konzeptionelle Schriftlichkeit. Eine empirische Studie zur Auswirkung von Erzählanlässen auf die Entwicklung der konzeptionellen Schriftlichkeit bei Grundschulkindern

Annika Baldaeus

Planungsprozesse in der kindlichen Textproduktion - Eine Beschreibung individueller Merkmale im Rahmen einer Longitudinalstudie in Klasse 2-4

Carola Schwenk

Einstellungen und Beliefs von Studierenden der Heilerziehungspflege in Bezug auf die Möglichkeiten literarischer Erfahrungen von Menschen mit geistigen Behinderungen

Dr. Christina Seidel

Sozialisierung durch Anleitung zum kreativen Schreiben in Kindheit und Adoleszenz. Eine Untersuchung mittels biografischer Interviews

Toni Müller

Behinderung – Drama – Gesellschaft. Die Behindertenrechts- bewegung und Behinderungsrepräsentationen im Drama in den 1980er und 1990er Jahren

Zum Seitenanfang