Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

neues Logo der Phil. Fak. III

Weiteres

Login für Redakteure

Prof. Dr. Rolf-Torsten Kramer

Professor für Schulpädagogik und Schulforschung

Professor für Schulpädagogik und Schulforschung

Professor für Schulpädagogik und Schulforschung

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik

Philosophische Fakultät III – Erziehungswissenschaften

Franckeplatz 1, Haus 4

06110 Halle (Saale)

Telefon: +49 (0)345 55-23770

E-Mail:

Sprechzeiten

Sprechzeit im SoSe 17: Dienstag 12:00 bis 14:00 Uhr (Raum 1.15)

Sekretariat

Kathleen Ebert

Telefon: +49 (0)345 55-23771

E-Mail:

Sprechzeiten

Mo und Mi 07:00 bis 11:30 Uhr

Di und Do 12:30 bis 15:00 Uhr (Raum 1.13)

Aktuelle Veröffentlichungen

Lebenslauf

  • 01. April 2014 Ernennung zum Universitätsprofessor (W3) für „Schulpädagogik und Schulforschung“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 01. Juni 2011 Ernennung zum Universitätsprofessor (W2) für „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik der Sekundarstufe I“ an der Universität Kassel
  • April - Mai 2011 Vertretungsprofessur für „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik der Sekundarstufe I“ an der Universität Kassel
  • 3. November 2010 Verteidigung der Habilitationsschrift „Das Problem der Erklärung der Entstehung der Bildungsungleichheit. Potenziale der empirischen Bildungsforschung im Anschluss an Pierre Bourdieu.“ und Erwerb der Lehrbefähigung für „Erziehungswissenschaft, mit dem Schwerpunkt empirische Schul- und Bildungsforschung“
  • Oktober 2010 - März 2011 Vertretungsprofessur für „Erziehungswissenschaft, Schulpädagogik“ an der Stiftung Universität Hildesheim
  • April - September 2010 Vertretungsprofessur für „Erziehungswissenschaft, Empirische Bildungsforschung“ an der Universität Kassel
  • April 2005 - Mai 2010 zusammen mit Prof. Dr. Werner Helsper Leitung des DFG-Projektes „Erfolg und Versagen in der Schulkarriere – Ein qualitativer Längsschnitt zur biographischen Verarbeitung schulischer Selektionsereignisse“
  • März 2003 - September 2007 zusammen mit Prof. Dr. Werner Helsper Leitung des DFG-Projektes „Pädagogische Generationsbeziehungen in Familie und Schule“
  • Oktober 2002 - September 2008 wissenschaftlicher Assistent am Zentrum für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung
  • Dezember 2001 - September 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Pädagogische Generationsbeziehungen in Familie und Schule“ (Leitung Prof. Dr. W. Helsper)
  • 7. November 2001 Verteidigung der Promotionsschrift „Das „schulbiographische Passungsverhältnis“. Hermeneutische Rekonstruktionen zum Verhältnis von Schülerbiographie und Schulkultur.“, Abschluss des Promotionsverfahrens mit „summa cum laude“
  • Oktober 1998 - Dezember 2000 Stipendiat der Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt
  • Oktober 1995 - September 1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Institutionelle Transformationsprozesse der Schulkultur in ostdeutschen Gymnasien“ (Leitung Prof. Dr. W. Helsper)
  • September 1990 - September 1995 Studium der Erziehungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Forschungsprojekte

  • „Erfolg und Versagen in der Schulkarriere – Ein qualitativer Längsschnitt zur biographischen Verarbeitung schulischer Selektionsereignisse“ (2005-2010)  (gemeinsame Projektleitung mit Prof. Dr. W. Helsper)
  • "Pädagogische Generationsbeziehungen in Familie und Schule“  
    (anfangs wissenschaftlicher Mitarbeiter dann gemeinsame Projektleitung mit Prof. Dr. W. Helsper) (2001-2007)
  • Wissenschaftliche Begleitung des Modellversuches KES in Sachsen-Anhalt“  (wissenschaftlicher Mitarbeiter; Projektleiter: Prof. Dr. H. Wenzel) (2001)
  • „Institutionelle Transformationsprozesse der Schulkultur in ostdeutschen Gymnasien“ (wissenschaftlicher Mitarbeiter; Projektleiter: Prof. Dr. W. Helsper (1995-1998)
  • „Familiale Generationenbeziehungen in Ostdeutschland“
    (studentischer Mitarbeiter; Projektleiter: Dr. J. Ecarius) (1994-1995)
  • „Kindheit im interkulturellen Vergleich“    
    (studentischer Mitarbeiter; Projektleiter: Prof. Dr. H.-H. Krüger) (1993)

Erworbene Drittmittel

  • DFG-Projekt „Erfolg und Versagen in der Schulkarriere – Ein qualitativer Längsschnitt zur biographischen Verarbeitung schulischer Selektionsereignisse“ von 2005 bis 2010 (In Zusammenarbeit mit Dr. Werner Helsper)
  • DFG-Projekt „Pädagogische Generationsbeziehungen in Familie und Schule“ von 2003 bis 2007 (In Zusammenarbeit mit Dr. Werner Helsper)

Ämter der Selbstverwaltung

  • seit März 2016 Mitglied der Lenkungsgruppe des Projektes „Kasuistische Lehrerbildung für den inklusiven Unterricht (KALEI)“ im Rahmen des Bund-Länder-Programms Qualitätsoffensive Lehrerbildung
  • seit Januar 2016 Mitglied des Promotionsausschusses der Philosophischen Fakultät III Erziehungswissenschaften
  • seit Januar 2016 stellvertretender Direktor des Zentrums für Lehrerbildung (ZLB)
  • seit Oktober 2015 Mitglied des Direktoriums des Zentrums für Lehrerbildung (ZLB) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • seit Oktober 2015 geschäftsführender Direktor des Zentrums für Schul-
    und Bildungsforschung (ZSB)
  • seit November 2014 Mitglied der Senatskommission Forschung der MLU
  • November 2014 - September 2015 stellvertretender Direktor des Instituts für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik der Philosphischen Fakultät III - Erziehungswissenschaften.
  • seit Oktober 2014 Vorsitzender der Kommission für Forschung und Internationales der Phil. Fak. III
  • seit Oktober 2014 Modulverantwortlicher für das Modul Schulgeschichte und Schulgestaltung in den Bildungswissenschaften der LA-Studiengänge der MLU (in Zusammenarbeit mit Dr. Christiane Lähnemann)
  • April 2013 bis März 2014 Studiendekan des FB 01 Humanwissenschaften der Universität Kassel
  • Juni 2011 bis März 2013 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Erziehungswissenschaft, FB 01 Humanwissenschaften, der Universität Kassel

Publikationen

Monographien:

Hummrich, Merle/Kramer, Rolf-Torsten (2017): Schulische Sozialisation.  Wiesbaden: Springer VS

Kramer, R.-T./Helsper, W./Thiersch, S./Ziems, C. (2013): Das 7. Schuljahr. Wandlungen des Bildungshabitus in der Schulkarriere? Wiesbaden

Kramer, R.-T. (2011): Abschied von Bourdieu? Perspektiven ungleichheitsbezogener Bildungsforschung. Wiesbaden

Kramer, R.-T./Helsper, W./Thiersch, S./Ziems, C. (2009): Selektion und Schulkarriere. Kindliche Orientierungsrahmen beim Übergang in die Sekundarstufe I. Wiesbaden

Helsper, W./Kramer, R.-T./Hummrich, M./Busse, S. (2009): Jugend zwischen Familie und Schule. Eine Studie zu pädagogischen Generationsbeziehungen. Wiesbaden

Kramer, R.-T. (2002): Schulkultur und Schülerbiographien. Das „schulbiographische Passungsverhältnis“. Rekonstruktionen zur Schulkultur II. Opladen

Helsper, W./Böhme, J./Kramer, R.-T./Lingkost, A. (2001): Schulkultur und Schulmythos. Gymnasien zwischen elitärer Bildung und höherer Volksschule im Transformationsprozeß. Rekonstruktionen zur Schulkultur I. Opladen

Herausgeberschaften:

Böhme, J./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (Hrsg.) (2015): Schulkultur. Theoriebildung im Diskurs. Wiesbaden

Helsper, W./Kramer, R.-T./Thiersch, S. (Hrsg.) (2014): Schülerhabitus. Theoretische und empirische Analysen zum Bourdieuschen Theorem der kulturellen Passung. Wiesbaden

Krüger, H.-H./Rabe-Kleberg, U./Kramer, R.-T./Budde, J. (Hrsg.) (2010): Bildungsungleichheit revisited. Bildung und soziale Ungleichheit vom Kindergarten bis zur Hochschule. Wiesbaden

Krüger, H.-H./Helsper, W./Foljanty-Jost, G./Kramer, R.-T./Hummrich, M. (eds.) (2008): Family, School, Youth Culture. International Perspectives of Pupil Research. Frankfurt a. M./Berlin/New York

Helsper, W./Busse, S./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (Hrsg.) (2008): Pädagogische Professionalität in Organisationen. Neue Verhältnisbestimmungen am Beispiel der Schule. Wiesbaden

Kramer, R.-T./Helsper, W./Busse, S. (Hrsg.) (2001): Pädagogische Generationsbeziehungen. Jugendliche im Spannungsfeld von Familie und Schule. Opladen

Böhme, J./Kramer, R.-T. (Hrsg.) (2001): Partizipation in der Schule. Theoretische Perspektiven und empirische Analysen. Opladen

Buch- und Zeitschriftenbeiträge:

Kramer, R.-T. (2017): „Habitus“ und „kulturelle Passung“ – Bourdieusche Perspektiven für die ungleichheitsbezogene Bildungsforschung. In: Rieger-Ladich, M./Grabau, C. (Hrsg.): Pierre Bourdieu: Pädagogische Lektüren. Wiesbaden: Springer VS, S. 183-205

Hummrich, M./Kramer, R.-T. (2016): Rekonstruktion und Kritik. In: Schippling, A./Grunert, C./Pfaff, N. (Hrsg.): Kritische Bildungsforschung. Standortbestimmungen und Gegenstandsfelder. Opladen: Verlag Barbara Budrich, S. 64-70

Kramer, R.-T. (2016): Dokumentarische Methode und Objektive Hermeneutik im Vergleich. Zugleich ein Versuch der Schärfung einer Rekonstruktionsmethodologie. In: sozialersinn, Jg. 16, H. 2/2015, S. 167-197

Kramer, R.-T. (2016): Der Ansatz “Schulkultur” – theoretische und empirische Perspektiven zum Verständnis von Bildungssystem und Bildungsinstitutionen. In: Maier, M. S. (Hrsg.): Organisation und Bildung. Wiesbaden: Springer VS, S. 33-49

Kramer, R.-T. (2015): „Reproduktionsagenten“ oder „Transformationsakteure“? Lehrkräfte im Blick der Bildungssoziologie von Pierre Bourdieu. In: ZSE, 35. Jg., H. 4, S. 344-359

Kramer, R.-T. (2015): Kulturelle Passung und sanfte Eliminierung. Heterogenität und Homogenisierung in der Perspektive von Pierre Bourdieu. In: Budde, J./Blasse, N./Bossen, A./Rißler, G. (Hrsg.): Heterogenitätsforschung. Empirische und theoretische Perspektiven. Weinheim und München: Beltz Juventa, S. 39-61

Böhme, J./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (2015): Keine Festschrift! Zur Einleitung einer Diskursschrift über Schulkultur. In: Böhme, J./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (Hrsg.): Schulkultur. Theoriebildung im Diskurs. Wiesbaden, S. 11-20

Kramer, R.-T. (2015): Die Theorie der Schulkultur in Entwicklung? – Ausgangspunkte, Weiterführungen und ‚heimliche‘ Umbauten durch Werner Helsper. In: Böhme, J./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (Hrsg.): Schulkultur. Theoriebildung im Diskurs. Wiesbaden, S. 23-47

Kramer, R.-T./Thiersch, S./Ziems, C. (2015): Schulkultur, Schülerbiografie und Bildungshabitus – Zum Stellenwert der Theorie der Schulkultur für die Analyse von Schulkarrieren und schulischen Übergängen. In: Böhme, J./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (Hrsg.): Schulkultur. Theoriebildung im Diskurs. Wiesbaden, S. 211-235

Helsper, W./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (2014): Schülerhabitus und Schulkultur – Inklusion, inkludierte Fremdheit und Exklusion am Beispiel exklusiver Schulen. In: Bauer, U./Bolder, A./Bremer, H./Dobischat, R./Kutscha, G. (Hrsg.): Expansive Bildungspolitik – Expansive Bildung? – Wiesbaden, S. 311-334

Kramer, R.-T. (2014): Identität als Passungsverhältnis von Schüler-Selbst und Schulkultur - "neue" biographieanalytische und rekonstruktive Perspektiven auf ein "altes" Problem. In: Hagedorn, J. (Hrsg.): Jugend, Schule, Identität - Selbstwerdung und Identitätskonstruktion im KOntext Schule. - Wiesbaden, S. 423-438

Kramer, R.-T. (2014): »Habitus(-wandel)« im Spiegel von »Krise« und »Bewährung«. Strukturtheoretische Überlegungen zu einer dokumentarischen Längsschnittforschung. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung, Jg. 14, H. 1/2013, S. 13-32

Helsper, W./Kramer, R.-T./Thiersch, S. (2014): Habitus – Schule – Schüler: Eine Einleitung. In: Helsper, W./Kramer, R.-T./Thiersch, S. (Hrsg.): Schülerhabitus. Theoretische und empirische Analysen zum Bourdieuschen Theorem der kulturellen Passung. Wiesbaden, S. 7-29

Kramer, R.-T. (2014): Kulturelle Passung und Schülerhabitus – Zur Bedeutung der Schule für Transformationsprozesse des Habitus. In: Helsper, W./Kramer, R.-T./Thiersch, S. (Hrsg.): Schülerhabitus. Theoretische und empirische Analysen zum Bourdieuschen Theorem der kulturellen Passung. Wiesbaden, S. 183-202

Kramer, R.-T. (2013): Bildungshabitus und Schulkultur – Zu einer kulturtheoretischen Perspektive auf Bildungsungleichheiten und die Gestaltung schulischer Übergänge. In: Bellenberg, G./Forell, M. (Hrsg.): Bildungsübergänge gestalten. Ein Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis – Wiesbaden, S. 151-173

Kramer, R.-T./Helsper, W. (2013): Schulische Übergänge und Schülerbiographien. In: Schröer, W./Stauber, B./Walther, A./Böhnisch, L./Lenz, K. (Hrsg.): Handbuch Übergänge. Weinheim/München, S. 589-613

Helsper, W./Kramer, R.-T./Thiersch, S. (2013): Orientierungsrahmen zwischen Kollektivität und Individualität – ontogenetische und transformationsbezogene Anfragen an die dokumentarische Methode. In: Loos, P./Nohl, A.-M./Przyborski, A./Schäffer, B. (Hrsg.): Dokumentarische Methode. Grundlagen – Entwicklungen – Anwendungen. Opladen: Verlag Barbara Budrich, S. 111-140

Kramer, R.-T. (2013): Kulturelle Reproduktion und symbolische Gewalt. Pierre Bourdieus Beitrag zur Bildungssoziologie. In: Dippelhofer-Stiem, B./Dippelhofer, S. (Hrsg.): Erziehungs- und Bildungssoziologie. Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online. Periodisches Sammelwerk in 20 Fachgebieten. Vierteljährlich seit 2009. Weinheim: Juventa. Online verfügbar unter http://erzwiss.online.de/,    S. 1-26

Kramer, R.-T. (2013): Abschied oder Rückruf von Bourdieu? Forschungsperspektiven zwischen Bildungsentscheidungen und Varianten der kulturellen Passung. In: Dietrich, F./Heinrich, M./Thieme, N. (Hrsg.): Bildungsgerechtigkeit jenseits von Chancengleichheit. Theoretische und empirische Ergänzungen und Alternativen zu PISA. Wiesbaden, S. 115-135

Kramer, R.-T./Busse, S. (2013): Jugend zwischen Familie und Schule – Grenzgänge der Bildung zwischen Unterstützung und Blockierung der Individuation. In: Müller, H.-R./Bohne, S./Thole, W. (Hrsg.): Erziehungswissenschaftliche Grenzgänge. Markierungen und Vermessungen. Opladen, S. 269-287

Helsper, W./Ziems, C./Kramer, R.-T./Thiersch, S. (2012): Der Übergang in die Sekundarstufe aus Sicht der Kinder und dessen Bedeutung für die Schülerbiografie bis zur 7. Klasse. In: Berkemeyer, N./Beutel, S.-I./Järvinen, H./van Ophuysen, S. (Hrsg.): Übergänge bilden – Lernen in der Grund- und weiterführenden Schule. Köln, S. 122-159

Hummrich, M./Kramer, R.-T. (2012): Zur materialen Rationalität pädagogischer Ordnungen. Die Rekonstruktion pädagogischer Generationsbeziehungen mit der Objektiven Hermeneutik. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung, Jg. 12, H. 2/2011, S. 217-238

Kramer, R.-T. (2011): Habitus und Schule – Illusion der Chancengleichheit oder Transformationsperspektiven? In: Vodafone Stiftung Deutschland (Hrsg.): TRANSMISSION 04. Geschmack, Haltung und Karriere: Habitusformierung in Bildung und Beruf.– Düsseldorf, S. 50-71

Hummrich, M./Kramer, R.-T. (2011): »Qualitative Mehrebenenanalyse« als triangulierendes Verfahren – Zur Methodologie von Mehrebenendesigns in der qualitativen Sozialforschung. In: Ecarius. J./Miethe, I. (Hrsg.): Methodentriangulation in der qualitativen Bildungsforschung. – Opladen & Farmington Hills

Kramer, R.-T. (2011): Rezension zu Birgit Griese (Hrsg.) (2010): Subjekt – Identität – Person? Reflexionen zur Biographieforschung. – Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. In: sozialersinn, Jg. 11, H. 2/2010, S. 367-374

Helsper, W./Kramer, R.-T./Thiersch, S./Ziems, C. (2011): Zwischen Durchstarten und Sekundarstufenschock. Wie Kinder den Wechsel in die Sekundarstufe erfahren. In: Friedrich Jahresheft: Übergänge. XXIX, S. 33-37

Kramer, R.-T./Helsper, W. (2010): Kulturelle Passung und Bildungsungleichheit – Potentiale einer an Bourdieu orientierten Analyse der Bildungsungleichheit. In: Krüger, H.-H./Rabe-Kleberg, U./Kramer, R.-T./Budde, J. (Hrsg.): Bildungsungleichheit revisited. Bildung und soziale Ungleichheit vom Kindergarten bis zur Hochschule. – Wiesbaden, S. 103-125

Krüger, H.-H./Rabe-Kleberg, U./Kramer, R.-T./Budde, J. (2010): Bildungsungleichheit revisited? – eine Einleitung. In: Krüger, H.-H./Rabe-Kleberg, U./Kramer, R.-T./Budde, J. (Hrsg.): Bildungs-
ungleichheit revisited. Bildung und soziale Ungleichheit vom Kindergarten bis zur Hochschule. – Wiesbaden, S. 7-21

Helsper, W./Kramer, R.-T. (2010): Der Übergang in die Sekundarstufe I – die Sicht der Kinder. Fallstudien zum Bildungshabitus und zu Varianten der kulturellen Passung. In: SchulVerwaltung spezial. Bildungsentscheidungen: Übergänge, Heft 4, S. 23-24

Kramer, R.-T. (2010): Forschungen zur Schülerbiografie und Schulentwicklung – Braucht die Schulpraxis ein ‚Nicht-Steuerungswissen’? In: Budde, J./Sandring, S./Kramer, R.-T. (Hrsg.): Forschen für die Schulpraxis? Eine Bilanz der Forschung des ZSB anlässlich der Verabschiedung von Hartmut Wenzel – Diskurse zu Schule und Bildung. Werkstatthefte des ZSB. H. 29, S. 133-139

Kramer, R.-T. (2009): Eine anwendungsbezogene Einführung in die Objektive Hermeneutik und deren Professionalisierungspotential. In: Darmann-Finck, I./Böhnke, U./Straß, K. (Hrsg.): Fallrekonstruktives Lernen. Ein Beitrag zur Professionalisierung in den Berufsfeldern der Pflege und Gesundheit. Frankfurt a. M., S. 37-61

Helsper, W./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (2009): Qualitative Mehrebenenanalyse. In: Friebertshäuser, B./Langer, A./Prengel, A. (Hrsg.): Handbuch Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. Weinheim, S. 119-135

Helsper, W./Kramer, R.-T./Thiersch, S./Ziems, C. (2009): Bildungshabitus und Übergangserfahrungen bei Kindern. In: Baumert, J./Maaz, K./Trautwein, U. (Hrsg.): Bildungsentscheidungen. Sonderheft 12 der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. Wiesbaden, S. 126-152

Brademann, S./Helsper, W./Kramer, R.-T./Ziems, C. (2009): Biographische Orientierungen von Kindern zu schulischer Selektion – der Übergang in exklusive gymnasiale Bildungsgänge. In: Helsper, W./Hillbrandt, C./Schwarz, T. (Hrsg.): Schule und Bildung im Wandel. Anthologie historischer und aktueller Perspektiven. Wiesbaden, S. 255-280

Helsper, W./Busse, S./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (2008): Zur Bedeutung der Schule für Jugendliche. Ambivalenzen zwischen Schule als Lebensform und Schuldistanz. In: Bingel, G./Nordmann, A./Münchmeier, R. (Hrsg.): Die Gesellschaft und ihre Jugend. Strukturbedingungen jugendlicher Lebenslagen. Opladen; Farmington Hills, S. 189-209

Helsper, W./Kramer, R.-T./Brademann, S./Ziems, C. (2008): Children’s biographical orientations toward selection procedures at school. In. Krüger, H.-H./Helsper, W./Foljanty-Jost, G./Kramer, R.-T./Hummrich, M. (eds.): Family, School, Youth Culture. Frankfurt a.M./Berlin/New York, S. 179-198

Hummrich, M./Helsper, W./Busse, S./Kramer, R.-T. (2008): Individuation in pedagogical generation relations. Adjustment relations between a naturally developed parent-child relation and a pedagogical alliance. In: Krüger, H.-H./Helsper, W./Foljanty-Jost, G./Kramer, R.-T./Hummrich, M. (eds.): Family, School, Youth Culture. Frankfurt a.M./Berlin/New York, S. 27-49

Kramer, R.-T. (2008): Das „schulbiographische Passungsverhältnis“ und seine Konsequenzen für Reformprozesse in der Schule. In: Breidenstein, G./Schütze, F. (Hrsg.): Paradoxien in der Reform der Schule. Ergebnisse qualitativer Sozialforschung. Wiesbaden, S. 275-296

Krüger, H.-H./Helsper, W./Foljanty-Jost, G./Kramer, R.-T./Hummrich, M. (2008): Introduction. In: Krüger, H.-H./Helsper, W./Foljanty-Jost, G./Kramer, R.-T./Hummrich, M. (eds.) (2008): Family, School, Youth Culture. Frankfurt a.M./Berlin/New York, S. 7-12

Helsper, W./Busse, S./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (2008): Einleitung. In: Helsper, W./Busse, S./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (Hrsg.): Pädagogische Professionalität in Organisationen. Wiesbaden, S. 9-21

Helsper, W./Brademann, S./Kramer, R.-T./Ziems, C./Klug, R. (2008): „Exklusive“ Gymnasien und ihre Schüler – Kulturen der Distinktion in der gymnasialen Schullandschaft. In: Ullrich, H./Strunck, S. (Hrsg.): Begabtenförderung an Gymnasien. Entwicklungen, Befunde, Perspektiven. Wiesbaden, S. 215-248

Kramer, R.-T. (2007): „Biographie“ und „Resilienz“ – ein Versuch der Verhältnisbestimmung. In: Opp, G./Fingerle, M. (Hrsg.): Was Kinder stärkt. Erziehung zwischen Risiko und Resilienz. München/Basel, S. 79-97

Helsper, W./Kramer, R.-T./Brademann, S./Ziems, C. (2007): Der individuelle Orientierungsrahmen von Kindern und der Übergang in die Sekundarstufe. Erste Ergebnisse eines qualitativen Längsschnitts. In: Zeitschrift für Pädagogik, 53. Jg., H. 4, S. 477-490

Helsper, W./Kramer, R.-T. (2007): Selektion und Übergänge im Bildungssystem. Einleitung in den Thementeil. In: Zeitschrift für Pädagogik, 53. Jg., H. 4, S. 439-443

Kramer, R.-T. (2007): Partizipation in der Schule – Ausgewählte Befunde und einige Überlegungen zu theoretischen Schlussfolgerungen. In: Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (Hrsg.): Engagierte Bildung – Bildung mit Engagement? Bildung, Schule und Bürgerengagement in Ostdeutschland. Dokumentation der Fachtagung von 4.-5. Mai in Halle/Saale, S. 34-41

Hummrich, M./Helsper, W./Busse, S./Kramer, R.-T. (2006): Individuation in pädagogischen Generationsbeziehungen. Passungsverhältnisse zwischen naturwüchsiger Eltern-Kind-Beziehung und pädagogischem Arbeitsbündnis. In: ZBBS, 7. Jg., H. 1, S. 25-46

Kramer, R.-T. (2005): „Informelles Lernen“ – Neue Kontingenzformel, Expansion des Pädagogischen oder erziehungswissenschaftliche Grenzbestimmung? Eine Sammelrezension. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 8. Jg., H. 3, S. 465-472

Kramer, R.-T. (2005): Rezension: Steffani Engler, Beate Krais (Hrsg.): Das kulturelle Kapital und die Macht der Klassenstrukturen. Sozialstrukturelle Verschiebungen und Wandlungsprozesse des Habitus. In: EWR 4/2005

Kramer, R.-T. (2004): Schule und Generation. In: Helsper, W./Böhme, J. (Hrsg.): Handbuch der Schulforschung. Wiesbaden, S. 671-688

Kramer, R.-T. (2004): Familie. In: Krüger, H.-H./Grunert, C. (Hrsg.): Wörterbuch Erziehungswissenschaft. Wiesbaden, S. 204-209

Kramer, R.-T. (2003): Die Öffnung der Schule als anachronistische Metapher. System- und strukturtheoretische Reflexionen zum Problem der Steigerung von Ungewissheit im pädagogischen Handlungsfeld Schule. In: Helsper, W./Hörster, R./Kade, J. (Hrsg.): Ungewissheit. Pädagogische Felder im Modernisierungsprozess. Weilerswist, S. 251-270

Kramer, R.-T./Busse, S. (2003): Pädagogische Generationsbeziehungen in Familie und Schule – eine exemplarische Fallrekonstruktion aus einem laufenden Projekt. In: ZBBS, 4. Jg., H. 2, S. 199-221

Kramer, R.-T./Helsper, W. (2003): SchülerInnen zwischen Familie und Schule – systematische Bestimmungen. In: Brüsemeister, T./Eubel, K.-D. (Hrsg.): Zur Modernisierung der Schule. Leitideen – Konzepte – Akteure. Ein Überblick. Bielefeld, S. 335-343

Kramer, R.-T. (2002): Wo steht die Qualitative Bildungsforschung? Über Entwicklungen und Perspektiven eines Forschungsprogramms. Bereichsrezension „Bildungsforschung“. In: ZBBS, Heft 2, S. 327-337

Grundmann, G./Kramer, R.-T. (2001): Partizipation als schulische Dimension – Demokratische Reformhoffnungen zwischen schulischen Gestaltungsmöglichkeiten und strukturellen Brechungen. In: Böhme, J./Kramer, R.-T. (Hrsg.): Partizipation in der Schule. Opladen, S. 59-92

Kramer, R.-T./Helsper, W./Busse, S. (2001): Einleitung. In: Kramer, R.-T./Helsper, W./Busse, S. (Hrsg.): Pädagogische Generationsbeziehungen. Opladen, S. 7-15

Kramer, R.-T./Helsper, W./Busse, S. (2001): Pädagogische Generationsbeziehungen und die symbolische Generationsordnung – Überlegungen zur Anerkennung zwischen den Generationen als antinomischer Struktur. In: Kramer, R.-T./Helsper, W./Busse, S. (Hrsg.): Pädagogische Generationsbeziehungen. Opladen, S. 129-155

Böhme, J./Kramer, R.-T. (2001): Zur Triangulation der empirischen Ergebnisse und Entwurf einer Theorie schulischer Partizipation. In: Böhme, J./Kramer, R.-T. (Hrsg.): Partizipation in der Schule. Opladen, S. 153-188

Böhme, J./Kramer, R.-T. (2001): Einleitung. In: Böhme, J./Kramer, R.-T. (Hrsg.): Partizipation in der Schule. Opladen, S. 9-14

Kramer, R.-T./Helsper, W. (2000): SchülerInnen zwischen Familie und Schule – systematische Bestimmungen, methodische Überlegungen und biographische Rekonstruktionen. In: Krüger, H.-H./Wenzel, H. (Hrsg.): Schule zwischen Effektivität und sozialer Verantwortung. Opladen, S. 201-234

Kramer, R.-T./Busse, S. (1999): „das is mir eigentlich ziemlich egal ... ich geh trotzdem jeden tag wieder in diese schule hier“ – Eine exemplarische Rekonstruktion zum Verhältnis von Schulkultur und Schülerbiographie. In: Combe, A./Helsper, W./Stelmaszyk, B. (Hrsg.): Forum qualitative Schulforschung 1. Weinheim, S. 363-396

Lingkost, A./Kramer, R.-T. (1999): Schulische Partizipationsstrukturen im Spannungsfeld zwischen Autonomieermöglichung und Autonomienegation – Zur Rekonstruktion schulischer Partizipationsstrukturen anhand der Analyse einer Gesamtkonferenz. In: Combe, A./Helsper, W./Stelmaszyk, B. (Hrsg.): Forum qualitative Schulforschung 1. Weinheim, S. 245-261

Helsper, W./Kramer, R.-T. (1998): Pädagogische Generationenverhältnisse und -konflikte in der gymnasialen Schulkultur – Eine exemplarische Fallstudie an einem ostdeutschen Gymnasium. In: Ecarius, J. (Hrsg.): Was will denn die jüngere mit der älteren Generation? Opladen, S. 207-237

Helsper, W./Böhme, J./Kramer, R.-T./Lingkost, A. (1998): Entwürfe zu einer Theorie der Schulkultur und des Schulmythos – strukturtheoretische, mikropolitische und rekonstruktive Perspektiven. In: Keuffer, J./Krüger, H.-H./Reinhardt, S./Weise, E./Wenzel, H. (Hrsg.): Schulkultur als Gestaltungsaufgabe. Partizipation – Management – Lebensweltgestaltung. Weinheim, S. 29-75

Helsper, W./Böhme, J./Kramer, R.-T./Lingkost, A. (1998): Reproduktion und Transformation von Schulkulturen – Zur Reflexion schulkultureller Entwicklungsprozesse anhand exemplarischer Beispiele. In: Keuffer, J./Krüger, H.-H./Reinhardt, S./Weise, E./Wenzel, H. (Hrsg.): Schulkultur als Gestaltungsaufgabe. Partizipation – Management – Lebensweltgestaltung. Weinheim, S. 206-224

Helsper, W./Böhme, J./Kramer, R.-T./Lingkost, A. (1997): Schulkultur und Schulmythos – Skizzen und Thesen zur Entwicklung gymnasialer Schulkultur in den Neuen Bundesländern. In: Krüger, H.-H./Olbertz, J.-H. (Hrsg.): Bildung zwischen Staat und Markt. Weinheim/München, S. 583-595

Vorträge / Workshops

Kramer, R.-T.: Das 7. Schuljahr - schulische Sozialisation und Selektion
im Spiegel des Bildungshabitus der Schüler*innen. Vortrag im Rahmen der
von Prof. Dr. Hedda Bennewitz veranstalteten Ringvorlesung "Im Fokus:
Sekundarstufe 1 in Lehre und Forschung" im Sommersemester 2017 am 07. Juni 2017 in Kassel

G. Breidenstein/T. Tyagunova/H. Bennewitz/R.-T. Kramer/N. Kruse/M. Ritter: Was konstituiert die 'Fachlichkeit' des Deutschunterrichts? Ein Dialog zwischen Fachdidaktikern und ErziehungswissenschaftlerInnen. Forum 2 der Tagung der Kommission "Schulforschung und Didaktik" der DGfE und des Fachbereiches Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main zum Thema "Sache - Dinge - Aufgaben? Zur Konstruktion und Bedeutung von Fachlichkeit in der Unterrichtsforschung" am 06. und 07. März 2017 in Frankfurt am Main.

Kramer, R.-T. mit Unterstützung von S. Schütz (Projektkoordinatorin von KALEI) Konzeption und Leitung der 6. Arbeitstagung der AG Kasuistik der DGfE zum Thema "Kausistik und Fachdidaktik" an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Zentrum für Lehrerbildung, am 3. und 4. März 2017 in Halle.

Kramer, R.-T. gemeinsam mit H. Bremer Leitung des Workshops 6: Habitus- und Milieuanalyse im Rahmen der Winterschool 2016 „Interdisziplinarität in der Qualitativen Bildungsforschung“ an der Universität Duisburg-Essen am 8. und 9. November 2016 in Essen

Kramer, R.-T.: Gleiche Bildung, gleiche Chancen? Halle auf dem Weg zur Bildungsgerechtigkeit. Chancengleichheit. Perspektiven. Möglichkeiten. Teilnehmer einer von Rock your life e. V. veranstalteten  Podiumsdiskussion mit Marco Tullner (Bildungsminister), Angela Papenburg  (Bauunternehmerin), Mandy Rauchfuß (Schulleiterin) und Max Grotz  (Sozialunternehmer) am 26. Mai 2016 in Halle (Saale)

Kramer, R.-T.: Falsche Versprechungen und unnötige Erschwernisse? Systematische Überlegungen zur Triangulation in der qualitativen Bildungsforschung am Beispiel der qualitativen Mehrebenenanalyse. Eröffnungsvortrag zum Peer-Workshop für Promovierende und Postdocs „Methodische und methodologische Herausforderungen in der Forschungspraxis Qualitativer Bildungsforschung“ des Zentrums für Schul- und Bildungsforschung (ZSB) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am 25. Mai 2016 in Halle (Saale)

Kramer, R.-T.: Das Konzept des Habitus und das methodologische Problem seiner Erschließung als Erbe Pierre Bourdieus. Zur Methode der sequenzanalytischen Habitusrekonstruktion. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Empirische Forschungsmethoden“ des Kompetenzzentrums für empirische Forschungsmethoden der Universität Kassel am 17. November 2015 in Kassel

Kramer, R.-T.: Die Hand an der Wiege regiert die Welt? Historische und strukturtheoretische Überlegungen zur Pädagogik als Kampf. Antrittsvorlesung an der Philosophischen Fakultät III der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am 07. Oktober 2015 in Halle

Kramer, R.-T.: Qualitative Mehrebenenanalyse. Vortrag im Rahmen
des Kolloquiums der fachbereichsübergreifenden Bremer Initiative
Qualitative Methoden (BIQuaM) der Universität Bremen am 07. Juli 2015 in
Bremen

Kramer, R.-T.: Das Problem der Professionalisierung des
Lehrerhandelns in der universitären Lehrerbildung und der mögliche
Stellenwert der Lernwerkstatt dabei. Veranstaltung der Lernwerkstatt
Erziehungswissenschaften der Philosophischen Fakultät III zum Thema
"Lernwerkstätten und die Professionalität von Lehrer*innen in einer
zukünftigen Schule" anlässlich des 10jährigen Jubiläums am 10. Juni 2015
in Halle

Kramer, R.-T.: Institutionen-Milieu-Verbindung oder individuelles
Lebensschicksal - Schulische Passungsverhältnisse in einer qualitativen
Prozess- und Längsschnittperspektive. Frühjahrstagung der Sektion
"Bildung und Erziehung" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
am 09. Mai 2015 in Marburg

Kramer, R.-T.: Habitusanalyse im Längsschnitt - dokumentatische Methode und sequenzanalytische Habitusrekonstruktion. Methodenworkshop der Forschergruppe 1612 in Halle am 23.04.2015.

Kramer, R.-T.: Spaß am Widerstand und Schülertaktiken heute – eine  kurze Einleitung. Arbeitsgruppe „Praktiken und Orientierungen von  Schülerinnen und Schülern bei der Bewältigung unterrichtlicher  Anforderungen“ zum 24. Kongress der DGfE in Berlin am 12.03.2014

Heinzel,  F./Kramer, R.-T.: Arbeitsgruppe „Praktiken und Orientierungen von  Schülerinnen und Schülern bei der Bewältigung unterrichtlicher  Anforderungen“ zum 24. Kongress der DGfE in Berlin am 12.03.2014

Kramer, R.-T.: „Qualitative Mehrebenenanalyse“. Workshop im Vorprogramm des 24. Kongresses der DGfE am 09.03.2014

Kramer,  R.-T: Schulkultur und Bildungshabitus der Schüler. Was eine  kulturtheoretische Perspektive zur Klärung des Problems der  Bildungsungleichheiten und zur Gestaltung von Übergängen beitragen kann?  Vortrag auf der Expertenkonferenz „Bildungsübergänge gestalten“ an der  Ruhruniversität Bochum am 15.11.2012

Kramer, R.-T.:  Objektive Hermeneutik und dokumentarische Methode – Sequenzanalytische  Verfahren in der Qualitativen Sozial- und Bildungsforschung. Vortrag im  Rahmen des Doktorandenkolloquiums von Prof. Sibylle Rahm und Prof.  Jürgen Abel am 13.11.2012 in Bamberg

Kramer, R.-T.:  Bildungshabitus und kulturelle Passung – eine qualitative Längsschnittstudie zu Habitusformen und deren Transformation entlang der Schullaufbahn. Vortrag im Rahmen des Workshops „Ungleiches  Bildungserbe. Aktuelle Forschung zu Bildungsungleichheiten und  intergenerationalen Transmissionsprozessen“ am 03.09.2012 in Bremen

Kramer,  R.-T.: Bildungshabitus und Schulkarriere – eine qualitative Längsschnittstudie zur Ausprägung und Transformation des Bildungshabitus von der 4. bis zur 7. Klasse. Vortrag im Rahmen des  Doktorandenkolloquiums von Prof. Werner Thole am 03.07.2012 in Kassel

Kramer,  R.-T.: Schulkultur, Schülerhabitus und pädagogische Arbeit – strukturtheoretische und rekonstruktive Perspektiven der Schulpädagogik. Antrittsvorlesung am Fachbereich 01 Humanwissenschaften der Universität Kassel am 27.06.2012

Grittner, F./Kramer, R.-T./Kuhn,  H.-P.: Benachteiligung in der Schule – Umgang mit Heterogenität. Vortrag  auf der 1. Tagung des FB 01 Humanwissenschaften zum Thema „Inklusion“  am 18.04.2012

Kramer, R.-T./Boller, S.: Forschungsforum  „Schullaufbahnen als Grenzgang? Übergänge, Abstiege und drohender  Ausschluss im Blick der qualitativen Bildungsforschung“ zum 23. Kongress  der DGfE in Osnabrück 2012

Kramer, R.-T./Busse, S.: Jugend  zwischen Familie und Schule – Grenzgänge der Bildung zwischen  Unterstützung und Verhinderung der Individuation. Vortrag im Symposium  zum Thema „Familie und Bildung – Eine interdisziplinäre Diskussion  aktueller Entwicklungen“ 23. Kongress der DGfE in Osnabrück am 12. bis  14.03.2012

Kramer, R.-T./Hummrich, M.: „Objektive  Hermeneutik als Zugang zu pädagogischen Feldern“ Workshop im Vorprogramm  des 23. Kongresses der DGfE am 12. bis 14.03.2012

Kramer,  R.-T.: Orientierungsrahmen im Wandel – methodologische Grundlagen zur  Rekonstruktion von habituellen Veränderungen. Vortrag beim Workshop zur  Dokumentarischen Längsschnittforschung am Pädagogischen Seminar der Universität Göttingen am 7. und 8. März 2012

Kramer, R.-T.:  Abschied oder Rückruf von Bourdieu? Forschungsperspektiven zwischen  Bildungsentscheidungen und Varianten der kulturellen Passung. Vortrag im  Rahmen der Ringvorlesung „Bildungs-un-gerechtigkeit und soziale Un-Gleichheit“ am Institut für Erziehungswissenschaft der Leibnitz Universität Hannover am 08. Dezember 2010

Kramer,  R.-T.: Schulkultur und Schulentwicklung. Anforderungen, Grenzen und Gestaltungsmöglichkeiten (auch) von Schulleitungen. Vortrag auf einer Veranstaltung der „Vereinigung Kasseler Schulleiterinnen und Schulleiter  e. V.“ im Landhaus Meister in Kassel am 17. November 2010

Kramer,  R.-T.: Schulkultur als symbolische Sinnordnung – Konstruktionsprinzipien und analytische Perspektiven des Hallenser Schulkulturprojektes. Vortrag auf dem Workshop „Schulkultur: Empirische Zugänge und Reflexionen“ am Pädagogischen Seminar der Georg-August-Universität Göttingen am 07. Oktober 2010

Kramer,  R.-T.: Anerkennung für alle oder symbolische Gewalt? – Grenzen schulischer Anerkennung in biographischen schulischen Übergangserfahrungen. Vortrag im Rahmen des Symposiums 04 »Anerkennung  und Wertschätzung in pädagogischen Feldern« auf dem 22. Kongresses der  DGfE »Bildung in der Demokratie«, an der Johannes Gutenberg Universität  Mainz, am 15. März 2010

Hummrich, M./Kramer, R.-T.: Objektive  Hermeneutik als Zugang zu pädagogischen Feldern. Workshop 08 im  Vorprogramm des 22. Kongresses der DGfE »Bildung in der Demokratie«, an  der Johannes Gutenberg Universität Mainz, am 14. März 2010

Hummrich,  M./Kramer, R.-T.: Qualitative Mehrebenenanalyse als Triangulierendes  Verfahren. Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission „Qualitative  Bildungs- und Biographieforschung“ der Sektion „Allgemeine  Erziehungswissenschaft“ der DGfE zum Thema „Qualitative  Bildungsforschung und Methodentriangulation“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen, den 29. September 2009

Kramer,  R.-T.: inhaltliche Leitung und Ausgestaltung des Methodenworkshops des  Promotionskollegs Bildungsforschung in Mainz zur dokumentarischen Methode unter der Organisation von Dr. Frauke Choi (Zentrum für  Bildungs- und Hochschulforschung – ZBH). Einführung in die Grundlagen  und die Arbeitsschritte der Methode sowie deren Anwendung an Beispielen  aus eigenen und aus Projekten des Promotionskollegs. Der Workshop wurde  veranstaltet vom Zentrum für Bildungs- und Hochschulforschung (ZBH) der  Johannes Gutenberg-Universität Mainz am 11. und 12. Mai 2009

Kramer,  R.-T.: inhaltliche Leitung und Ausgestaltung des Methodenworkshops der  Jacobs Summer Research Group in Zürich (Schweiz) zur dokumentarischen  Methode unter der Organisation von Dr. Merle Hummrich (Research Fellow  der JSRG). Einführung in die Grundlagen und die Arbeitsschritte der  Methode sowie deren Anwendung an Beispielen aus vier Projekten der JSRG  am 23. und 24. Februar 2009

Gemeinsam mit Prof. Dr. Heinz-Hermann  Krüger Organisation des Forschungsforum 12 »Vielfalt und Eigensinn von  Kontexten schulischer Selektion – Befunde aus dem Projektverbund  „Mikroprozesse schulischer Selektion“« im Rahmen des Kongresses der DGfE  zum Thema „Kulturen der Bildung“ am 19.03.2008 in Dresden.  Mit Beiträgen von Katrin U. Zaborowski, Sven Brademann & Carolin  Ziems sowie Sina Mareen Köhler & Maren Zschach (alle aus Halle)  sowie Kommentaren von Frau Dr. Anna Brake (derzeit auf einer  Vertretungsprofessur am Institut für Soziologie an der Universität Münster) und Herr Prof. Dr. Arndt-Michael Nohl (Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität der Bundeswehr, Hamburg).

Kramer,  R.-T.: „Bildung“, „Erziehung“, „Sozialisation“ – Einige Anmerkungen zum  grundlegenden und zugleich prekären Charakter dieser Theorie- und Forschungsknotenpunkte. Festvortrag zur Gründung der Sektion „Bildung, Erziehung, Sozialisation“ innerhalb des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK) in Gießen, den 11. Dezember 2007

Busse,  S./Hummrich, M./Kramer, R.-T.: Individuationsverläufe zwischen Familie  und Schule. Chancen und Risiken durch fallkonkrete Passungsverhältnisse.  Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung der Sektionen „Bildung und  Erziehung“ und „Familiensoziologie“ der Deutschen Gesellschaft für  Soziologie (DGS) zum Thema »Bildung und Familie: Lernen in Institutionen  und in sozialen Beziehungen« in Lüneburg, den 08./09. Juni 2007

Kramer,  R.-T.: Objektive Hermeneutik. Vortrag auf der Interdisziplinären Fachtagung „Rekonstruktive Fallarbeit und Fallverstehen in den  Berufsfeldern Gesundheit und Pflege“ in Bremen, den 20. April 2007,  sowie inhaltliche Leitung eines Workshops zur Anwendung der objektiven  Hermeneutik im Bereich Pflege am 21. April 2007

Helsper,  W./Kramer, R.-T.: Kindliche Orientierungsrahmen für schulische Selektionsereignisse zwischen Familie, Peers und Schule. Vortrag am MPIB  in Berlin, den 20. April 2006

Zusammen mit Dr. Merle Hummrich  Organisation und Leitung der Arbeitsgruppe 39: "Außerschulische  Bildungskontexte als »Ressourcen« für die Schullaufbahn?" auf dem 20.  Kongress der DGfE an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am  Main, 20.-22. März 2006

Hummrich, M./Kramer, R.-T.: Biographie  als Ressource der Schullaufbahn – Lebensgeschichtliche Prägungen und  ihre Passung zur Schulkultur. Auf dem 20. Kongress der DGfE an der  Universität Frankfurt am Main, den 22. März 2006

Kramer, R.-T.:  Success and failure in school carrier – a longitudinal section concerning the biographical handling of school’s selectivity. Auf der internationalen Tagung des Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin  (JDZB) und des ZSL zum Thema: “Bildung und schulische Selektion. Eine  internationale Tagung zur Diskussion nach PISA“. Berlin, den 17. Juni  2005

Busse, S./Hummrich, M./Kramer, R.-T.: Nähe und Distanz in  schulischen und familialen Generationsbeziehungen. Auf der Herbsttagung  der Kommissionen Sozialpädagogik und Psychoanalytische Pädagogik der  DGfE zum Thema: „Nähe und Distanz. Strukturen der Professionalität in  sozialen und pädagogischen Arbeitsfeldern.“ Berlin, den 05. November  2004

Kramer, R.-T.: Ambivalenzen schulischer Distinktion – Eine biographieanalytische Perspektive auf Schulerfolg. Gehalten auf dem internationalen Kongress der DGfE an der Universität Zürich „Bildung  über die Lebenszeit“. Zürich, den 22. März 2004

Zusammen mit Dr.  Georg Breidenstein Organisation und Leitung der Arbeitsgruppe 5:  »„SchülerLeben“: Biographische und ethnographische Schülerforschung« auf  dem internationalen Kongress der DGfE an der Universität Zürich,  21.-24. März 2004

Seit 2004 zusammen mit Prof. Werner Helsper und  Dr. Merle Hummrich Leitung der Arbeitsgruppe für Schul- und  Unterrichtsforschung auf dem „Bundesweiten Workshop zur qualitativen  Bildungs- und Sozialforschung“ in Magdeburg, veranstaltet vom „Zentrum  für qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung“ (ZBBS); heute  „Zentrum für Sozialweltforschung und Methodenentwicklung“ (ZSM)

Kramer,  R.-T.: Das ‚schulbiographische Passungsverhältnis' – Über Prozesse der  Differenzierung und Integration im Verhältnis von Schülerbiographie und Schulkultur. Auf der 1. Göttinger Fachtagung für empirische Unterrichts-  und Schulforschung. Zentrum für empirische Unterrichts- und  Schulforschung (ZeUS) der Georg-August-Universität Göttingen. Göttingen, den 12. Juni 2003

Kramer,  R.-T./Busse, S.: Pädagogische Generationsbeziehungen in Familie und Schule? Exemplarische Rekonstruktionen zum Verhältnis von Familie,  Schule und Jugendbiographie. Auf der 9. Jahrestagung der Sektion  „Soziologie der Kindheit“: Erwachsene Kinder – Kindliche Erwachsene?  Prozesse, Diskurse und Folgen generationaler Neuordnungen. Wittenberg,  den 24. Mai 2003

Kramer, R.-T.: Das „schulbiographische  Passungsverhältnis“. Auf der Jahrestagung der Kommission  „Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung“ in der Sektion  Allgemeine Erziehungswissenschaft der DGfE. Göttingen, den 27. September  2002

Lingkost, A./Kramer, R.-T.: Partizipationsstrukturen an ostdeutschen Gymnasien. Roundtable „Hermeneutisch-rekonstruktive Schulforschung“, DGfE-Kongress „Mediengeneration“. Hamburg, den 19. März 1998

Zum Seitenanfang